Blasting News sorgt für heftigen Wind in der Medienindustrie: Der weltweit größte soziale Nachrichtenverleger sicherte sich eine Positionierung unter den 250 größten Webseiten der Welt, wie aus den Alexa-Ranglisten hervorgeht. Dieses Resultat ist mehr als bemerkenswert, wenn man bedenkt, dass das in London basierte Jungunternehmen – jetzt auch mit Niederlassungen in London, New York, Sao Paulo, Milan und Rom sowie Expansionsplänen für Singapur – erst vor drei Jahren gegründet wurde.

 

Die Geschichte von #Blasting News lässt sich am besten verstehen, wenn man einen Blick auf die Zahlen wirft: Im August konnte Blasting News mehr als 68 Millionen individuelle Besucher auf seiner Webseite verzeichnen. Dies entspricht einem Wachstum von 180%, verglichen mit den 24 Millionen Lesern, die das Unternehmen noch vor einem Jahr, im August 2015, erreichte. Dank 1 Million Blastern (Freelance Mitarbeitern und registrierten Lesern), die monatlich 16´000 originale Nachrichten beitragen, war dieser Erfolg möglich. “Wir sind besonders stolz auf das Engagement, das unsere Leser gezeigt haben”, so Andrea Manfredi, globaler Geschäftsführer. “Gemäß Buzzsumo wurde jeder Artikel mehr als 700 mal auf Facebook geteilt. Dies zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind, unseren Lesern die Qualität und direkten Einbezug in die Nachrichtenproduktion zu bieten, die sie sich wünschen.”

 

Besonders in Brasilien zeigte sich ein enormes Wachstum. Im Juli, nach nur 18 Monaten seit der Gründung des Unternehmens, konnte Blasting News Brasilien den Status des zweitgrößten digitalen Nachrichtenverlegers des Landes für sich behaupten, wie aus den Ranglisten von comScore hervorgeht.

 

Die Zukunftspläne richten sich nun auf die Vereinigten Staaten: “Blasting News ist in 34 Ländern aktiv, jedes dieser Länder verfügt über seine eigene Webseite – so Manfredi weiter. “Wir fokussieren uns derzeit auf den US-Markt, für den wir in den nächsten 12 Monaten ehrgeizige Wachstumspläne haben. Darüberhinaus werden wir demnächst einen neuen Standort in Singapur schaffen, der als Drehkreuz für die Ausweitung des Geschäfts in die APAC-Gebiete dienen soll, da wir auch an einer Expansion nach Australien und Japan interessiert sind.”

 

Westenlich zum Erfolg des Unternehmens beigetragen hat in jüngster Zeit das herausragende Engagement der Social Blasters, das weltweit erste Netzwerk von digitalen Einflussnehmern. Vor drei Monaten wurde eine neue Technologie entwickelt, die die Nachrichtenproduzenten von Blasting News und ein brandneues Team von 400 digitalen Einflussnehmern untereinander vernetzt, welche Inhalte verbreiten und mit spezifischen Zielpublika teilen. “Das Resultat - erklärt Manfredi - ist eine reale und einzigartige Plattform für Freelance-Journalisten. Social Blasters haben eine große Bedeutung für Blasting News und wir werden darin weiter investieren, um diesen Markt zu fördern und weiterzuentwickeln”.