Zwei Absolventen der Uni Padua entwickelten eine App, mit der es möglich ist, den Alkoholgehalt im Blut zu testen. Diese App soll den Verkehr sicherer machen und letzten Endes auch die Zahl der Verkehrstoten reduzieren. Laut Allianz sind in Europa 16,7% der Todesfälle, also jeder sechste verunglückte Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr, auf den Alkoholkonsum zurückzuführen. Deutschland liegt laut dieser Analyse europaweit auf Platz 4 (8,7%) und Österreich auf Platz 13 (13,2%). 

If you drink, floome

Die App funktioniert relativ simpel mit einem kleinen Gerät, das sich an den Kopfhöreranschluss des Smartphones anschließen lässt. Es werden hierbei die gleichen Sensoren verwendet, welche die italienische Polizei einsetzt. Man bläst durch ein kleines ausziehbares Mundstück und kann somit in kürzester Zeit den Promillegehalt ermitteln. Der Bildschirm leuchtet dann entweder rot oder grün auf, je nachdem, ob man nach den jeweiligen Landesvorgaben noch als fahrtüchtig gilt oder nicht.
Durch die Eingabe von Geschlecht, Körpergröße und Körpergewicht werden die Angaben genauer und Floome rechnet schließlich aus, wie lange es dauern sollte, um den Alkoholgehalt im Blut wieder zu verringern.

Außerdem beinhaltet die App noch weitere Funktionen: Man kann unter anderem den Promillegehalt mit seinen Freunden teilen, um ihnen beispielsweise mitzuteilen, dass man eventuell eine Mitfahrgelegenheit bräuchte. Floome zeigt auch Taxinummern, naheliegende Restaurants oder die Möglichkeit, Freunde zu kontaktieren, die man in einer Liste zuvor festgelegt hat.

In Kooperation mit Vodafone werden in Kürze mehrere zehntausend Exemplare auf den Markt kommen. Erwähnenswert ist hier noch, dass Floome ganz aus italienischer Fertigung stammt.

Dieses Jahr im Januar waren die Erfinder von Floome und Gründer des Unternehmens "2045 Tech" Fabio Penzo und Marco Barbetta bei der Elektronikmesse CES in Las Vegas. Davor, im Jahr 2013, wurde ihnen bereits für Floome der "Cool Idea! Award" von Proto Labs verliehen. #Smartphone