„Why is it so hard to see black and blue?“

Warum ist es so schwer, schwarz und blau zu sehen? Diese Frage stellt die Heilsarmee (@salvationarmy) in einer aktuellen Werbekampagne zum Thema häusliche Gewalt gegen Frauen. Auf dem Plakat, welches derzeit auf Twitter die Runde macht, ist eine hübsche Frau zu sehen. Sie trägt #TheDress in der weiß-goldenen Farbvariante – und jede Menge blaue Flecken und andere Verletzungen. Weiterhin heißt es auf dem Plakat in englischer Sprache: „Die einzige Illusion ist zu glauben, dass es ihre Schuld war. Eine von sechs Frauen sind Opfer häuslicher Gewalt. Stoppt Gewalt gegen Frauen.“

Die Kampagne stößt auf ein positives Echo in der digitalen Welt. User auf Facebook, Twitter und Co. loben, dass die Heilsarmee das kleingeistige Thema #Dressgate, das in den vergangenen Tagen für reichlich Diskussionen sorgte (Ist es nun weiß-gold oder schwarz-blau?), für ein solch wichtiges Thema nutzte. Das Ergebnis ist eine öffentlichkeits- und medienwirksame Kampagne, die eine neue Verbreitungswelle in den sozialen Netzwerken auslöst. Die User sind nach dem Hype um DAS Kleid keinesfalls vom erneuten Aufkommen des Themas genervt, sondern helfen fleißig, die ausdrucksstarke Kampagne und die dahintersteckende Message im World Wide Web zu verbreiten.

Die Vorgeschichte: #Dressgate

Vor etwa zwei Wochen ging ein Aufschrei durch die Social Media-Welt, der diese zu spalten drohte. Das Objekt der Diskussionen, die angeblich auch Beziehungen zerstörte war ein Kleid. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Jenes Kleid, weltweit nur noch ehrfurchtsvoll „The Dress“ genannt, konnte farblich nicht genau eingeordnet werden. Während die einen eindeutig ein schwarz-blaues Kleid sahen (und damit Recht hatten), war es für andere offensichtlich weiß und gold. Die Erklärung für dieses visuelle Phänomen folgte prompt von verschiedenen Augenärzten, Psychologen und anderen Experten: Die Beleuchtung macht’s. Die Schwarz-Blau-Seher gaben der starken Beleuchtung des Bildes mehr Bedeutung und folgerten, dass es eigentlich dunkler sein müsse. Die Weiß-Gold-Fraktion hingegen ließ die künstliche Beleuchtung außer Acht. #Internet