Mit MTV begann das Musikvideozeitalter, VIVA war und ist die deutsche Variante. Für den echten Musikfan, der auch #Musik fernab vom Mainstream, akustisch und visuell genießen will, gibt es neuerdings einige – zum Großteil kostenlose und werbefreie – Weiterentwicklungen. Die Top-2, die über eine Smart-TV APP laufen, möchte ich allen Musikfans ans Herz legen. Natürlich nicht, ohne Vor- und Nachteile von Putpat.tv und musicpaax.com anzusprechen. 

Putpat.tv Installation

Putpat.tv ist eine Musikvideo-App, die sowohl online als auch über jeden Smart-TV Flimmerkasten läuft. Flimmerkasten ist natürlich der falsche Ausdruck – HD-mäßig flimmert nichts mehr. Das gilt auch für die Musikvideos, die man sich über Putpat.tv anschauen – oder besser – die man über Putpat genießen kann. Die Installation ist ganz einfach. Man drückt auf der TV-Fernbedienung die Taste „SMART“ und schon findet man, meist im Premium-Angebot, die Putpat-App. Einfach installieren und schon geht es los. Es ist auch zu empfehlen sich online auf Putpat.tv zu registrieren – dann kann man nämlich den Veequalizer (weiter unten beschrieben), optimal ausnützen.

Putpat.tv Genre-Kanäle

Mit einem kurzen Druck auf „OK“ ist man im Auswahlmenü. Dort gibt es zunächst einmal diverse Musikvideo-Kanäle, wie zum Beispiel Charts, Retro, Rock, Vibes, Jazz, Rock Hard usw. Wählt man einen Kanal an, gibt es ein nonstop-Musikvideoprogramm ohne Werbung und natürlich kostenlos. Neuere Clips in HD-Bildqualität und perfektem Ton. Manchmal sind natürlich auch ältere Clips dabei (z.B. Kanal Retro), wo das Bild auf 4:3 umschaltet und die Tonqualität etwas „müder“ ist – aber besser geht es eben nicht.

Putpat.tv Clips

Unter diesem Punkt werden einzelne Musikvideos aufgelistet. Etwa ähnliche Videos, entsprechend dem Clip, den man sich gerade anschaut, die allgemein beliebtesten Clips oder neue Videos, die gerade eingetroffen sind.

Putpat.tv Veequalizer

Die genialste Variante von Putpat.tv. In fünf Sektionen kann man den eigenen Musikgeschmack einstellen und die App „lernt“ automatisch, was man sehen und hören möchte. Festlegen kann man zum Beispiel ein Genre, Interpreten, das Jahrzehnt, aus dem die Videos stammen sollen und die prozentuale Aufteilung. Man kann aber auch bestimmte Videos, Genres oder Interpreten komplett sperren - „Bei mir nicht!“ Genial ist auch die „Bewerten“ Funktion. Gefällt ein Clip ganz besonders, kann man ihn als „absoluten Lieblingstitel“ kennzeichnen. Diese Lieblingstitel werden dann regelmäßig in das normale Programm eingespielt. Gefällt ein Titel überhaupt nicht, kann man ganz einfach mit Tastendruck zum nächsten springen.

Konfigurationsbeispiel

Die Möglichkeiten des Veequalizer klingen in der Theorie recht kompliziert – deswegen ein einfaches Einstellungsbeispiel.

Erste Sektion: Country

Zweite Sektion: Deutsch

Dritte Sektion: Akustik

Vierte Sektion: Neuzugänge

Fünfte Sektion: Lieblingslieder.

Das ergibt dann in Summe ein Programm bestehend aus 20% Countrymusik, 20% deutschsprachige Produktionen, 20% Akustik-Live-Aufnahmen (sind wirklich grandiose Clips dabei – teilweise eigens für Putpat produziert), 20% neu eingetroffene Titel und zu 20% werden jene Clips gespielt, die man selbst als „Lieblingslieder“ gekennzeichnet hat. Die prozentuale Zusammenstellung kann man natürlich jederzeit beliebig verändern. Ihre Augen werden Ohren machen!

Putpat.tv Zusammenfassung:

viele tolle Möglichkeiten der Programmgestaltung

technische Qualität ausgezeichnet

Auswahl der Musiktitel noch sehr beschränkt – es stehen etwa 8000 Titel zur Verfügung (April 2015)

Alternative: musicpaax.com

Eine neue App, die gegenüber Putpat.tv einen großen Vorteil, aber auch einen großen Nachteil hat. Musicpaax.com greift auf das Archiv von You Tube zu und hat damit natürlich eine ungeheure Vielfalt zu bieten. Man kann zum Beispiel nach Interpret oder Titel suchen, die Titel werden angezeigt und man kann diese anwählen und abspielen. Die Auswahl ist überragend, die technische Qualität allerdings sehr unterschiedlich. Die Bildqualität ist wohl das größte Manko, neuere Clips gibt es aber natürlich auch in allerbester Qualität. Der Zugriff auf die Titel bzw. das Abspielen ist allerdings noch (April 2015) nicht ausgereift. Relativ oft hängt es die App auf und man muss neu starten. #Fernsehen