Seit dem 24. April 2015 ist Apples langerwartete Smartwatch nun schon auf dem Markt. Und da die Produktion der hohen Nachfrage mittlerweile gerecht wird, halten auch immer mehr Käufer nach Wartezeiten bis zu vier Wochen in diesen Tagen ihr Exemplar in den Händen.

Meldungen von Spiegel Online auf der digitalen Uhr 

Das Nachrichtenportal Spiegel Online war eines der ersten, welches seine App um Funktionen für die Darstellung auf der Smartwatch aus Cupertino erweiterte. Begleitet von unschönen Ladezeiten (die Rechenleistung wird tatsächlich vom gekoppelten iPhone erledigt), wählt man zwischen mehreren Möglichkeiten sich die Schlagzeilen anzeigen zu lassen. "Das Wichtigste", "Das Neueste" und "Leser-Favoriten" stehen zur Auswahl - und diese Auswahl lässt sich auch für die zukünftige Benutzung festlegen.

Angezeigt wird immer nur eine Vorschau mit Bild zu den verschiedenen Artikeln. Diese können mit einem festen Druck auf das Display der #Apple Watch in die Merkliste der iPhone App von Spiegel Online gespeichert werden. Ganze Artikel auf der digitalen Uhr zu konsumieren ist bisher nicht möglich.

Spiegel Online auf der Apple Watch zeigt in seiner einfachen und angenehm klaren Struktur, was die Smartwatch des Unternehmens aus Californien nicht ist: Ein eigenständiges mobiles Device, welches in ansehbarer Zukunft das Smartphone ersetzen könnte. Es handelt sich viel mehr um einen zweiten, kleinen Bildschirm - durch eine einfache Armbewegung zu aktivieren und sehr gut geeignet, kurze Informationshappen subtil aufzunehmen - ohne das Mobiltelefon aus der Tasche ziehen zu müssen.

Die Apple Watch kommt in die Gänge  

Am Montag, dem 08. Juni, findet die diesjährige Entwicklerkonferenz von Apple statt. Neben Informationen zum Markstart werden auch native Apps von Drittanbietern präsentiert. Apple erlaubt den Entwicklern fortan einen tieferen Zugriff auf die Sensoren und den Speicherplatz der Uhr. So könnten die zu langen Ladezeiten sehr bald der Vergangenheit angehören. Und vielleicht spendiert die Redaktion von Spiegel Online Kurzversionen ihrer Artikel - speziell für das Handgelenk.

Foto: Tobias Tengler-Boehm