Immer mehr jüngere aber auch ältere Menschen haben die Nase voll. Facebook ändert ständig seine AGB´s . Kaum einer blickt noch durch bei den ganzen Paragraphen und da #Facebook kostenlos ist, wird auch die Werbung nicht weniger. Zu den jüngeren Leuten zählen auch die Niedersachsen Carsten Knisch, Lennart Knisch, Laura Beuthien und Lukas Becker. Die Schüler gründeten kurzerhand die Firma Sociax UG und entwickelten ihre Facebook-Alternative Sociax.

Was ist der Unterschied zwischen Sociax und dem US-Riesen Facebook?

Privatsphäre

Auf Sociax gibt es keine klassische Suchfunktion wie auf Facebook, um seine Freunde zu finden muss man eine spezielle SociaxID haben. So können dich nur Menschen als Kontakt hinzufügen, denen du deine ID gibst.

Sicherheit und Datenschutz

Sociax nutzt ein SSL Zertifkat von Geotrust, SSL ist durchgehend aktiviert und dein Traffic wird durchgehend durch eine 256 Bit-Verschlüsselung verschlüsselt.

Der Chat von Sociax nutzt den Advanced Encryption Standard (AES) zum Verschlüsseln.

Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass die Server in Deutschland stehen und somit dem deutschen Datenschutzgesetzen unterliegen.

Ein weiterer Grund ist die Individualität

Während die Nutzer bei Facebook noch lästige Chrome / Firefox -Plugins brauchen um die Farbe zu ändern, oder ewig suchen müssen nur um einen RSS-Feed zu finden, lässt sich die Seite bei Sociax problemlos an die individuellen Bedürfnisse der Nutzer anpassen. In Sociax sind die Farben anpassbar und auch ein persönlicher RSS-Feed lässt sich ohne Aufwand einbinden.

Werbung

Momentan ist außer beim Login keine Werbung vorhanden. Jedoch muss sich auch Sociax langfristig irgendwie Finanzieren. Dabei stellt sich die Frage wie? Möglichkeiten wären entweder mehr Werbung oder ein Premium Modell, in dem die Mitglieder für die Nutzung zahlen. Es ist jedoch fraglich, ob die Nutzer bereit wären für Privatsphäre und Datenschutz Geld auszugeben. 

Zukunftsperspektiven von Sociax

Inwieweit Sociax langfristig erfolgreich sein kann, bleibt abzuwarten. Momentan erinnert das Projekt ein wenig an den Hype der im letzten Jahr im Rahmen des Zusammenschlusses von WhatsApp und Facebook entstanden war. Damals suchten viele Nutzer nach einer Alternative und sind im Zuge dessen zu Threema gewechselt. 

Diese Themen könnten vielleicht interessant sein:

Falscher Facebook Kundendienst

Google Glass: Die neue Datenbrille #Internet #Start-Up