Lassen Sie uns ruhig mal kurz nostalgisch werden. Wer kennt noch die grauen Miettelefone der Telekom? Da ratterte es im Hörer, wählte man eine Nummer mit der Wählscheibe. Und irgendwann stand die Verbindung, nach 12 mal rattern und mit etwas Glück. Das war nicht die Nachkriegszeit, sondern gerade mal 25 Jahre her. Dann kam das Stralsund-Telefon mit Tasten. Es war im coolen Blau, sehr flach und mit Beleuchtung in den Farben rot und grün. Das ganze für 4,95 Mark zur Miete bei der Telekom. Inzwischen eroberten uns die Smartphones. Und die Mobilfunkkonzerne rüsten ihre Netze für den rasant wachsenden Ansturm auf Datendienste auf. Auch die Sprachtelefonie wird moderner. Als erstes deutsches Telefonunternehmen hat Vodafone im März die Telefonie über das LTE-Netz eingeführt.

Verbindung zum Anrufer dauert nur 2 Sekunden

Tatsächlich soll es ja noch Menschen geben, die mit ihrem #Smartphone telefonieren wollen. Und die erreichen den gewünschten Gesprächspartner mit LTE richtig schnell. Die Zeit zwischen dem Wählen einer Nummer beträgt mit „Voice over LTE“ - kurz „VoLTE“ - gerade einmal zwei Sekunden. Innerhalb dieser Turbozeit klingelt es schon beim anderen Gesprächspartner. „Das klingt dabei so glaskar, als würde der Angerufene neben einem stehen“, schrieb die Vodafone Pressestelle. Immerhin sollen schon 75 Prozent der Fläche von Deutschland mit LTE aufgerüstet worden sein. Das Vodafone so extrem mit der Innovation vorpreschte, war nicht ohne Grund und kostete den Konzern mehr als vier Milliarden Euro. Das Netz musste intensiv saniert werden, nachdem vor Jahren die Kunden in Scharen dem britischen Konzern den Rücken kehrten. Vodafone wurde als damaliger Marktführer vom Erzrivalen Telekom vom Thron gestoßen. Inzwischen gehört Vodafone wieder zu den großen Playern. Vor allem in ländlichen Regionen zeigt das Smartphone von Vodafone-Kunden immer häufiger LTE. Die Kundenzahlen steigen wieder für Vodafone Deutschland.

LTE Anrufe schonen den Smartphone Akku

Nun könnte man es vielleicht als Spielerei abtun. Was müsse man auch jeden Atemzug kristallklar vom Anrufer hören? Braucht man wirklich HD-Telefonie? Die Antwort ist: Ja! Denn es ist auch eine enorme Ersparnis für Unternehmen und schont die Akkus der Smartphones. Bis zu 30 Prozent Energie würde allein durch den geringeren Platzverbrauch in den Basisstationen eingespart werden, erklärte Vodafone. LTE-Technik sei auch eine kompakte Technik. Selbst der Smartphone-Akku werde geschont. „Mit LTE wird das Umschalten zum Telefonieren im 2G- oder 3G-Netz vermieden“, so Vodafone. Das spare dann die Akkuleistung. Hier ist ganz klar ein Mehrwert für den Verbraucher. Denn selbst bei teuren Geräten machen die Akkus bei den „hungrigen“ Displays schnell schlapp.

Samsung und Sony unterstützen bereits VoLTE

Momentan kommen zunächst Kunden von Samsung- und Sonygeräten in den Genuss von „VoLTE“. Laut Vodafone unterstütze das Galaxy S5 (Samsung), das Z3 (Sony) und seit Ende Juni 2015 auch das Lumia 640 (Microsoft) die Telefonie in HD. Weitere Geräte würden in Kürze folgen. Auch die Hersteller HTC und LG kündigen ebenfalls ein Update an, was dann im Vodafone-Netz die HD Telefonie ermöglichen soll. Die relevanten Kunden werden mit einem kostenlosen Update auf die Technik „umgestellt“. Deshalb sollten die Kunden ein solches Update, wenn der Hersteller dies in der Statusleiste am Gerät mitteilt, auch direkt installieren. #Internet