Nachdem sich angehende Bunkerbewohner mit einem iOS-Gerät schon seit Juni mit dem kostenlosen Spiel vergnügen durften, kommen jetzt endlich auch Android-User in den Genuss. Die App ist von Entwickler Bethesda in erster Linie dazu gedacht, die Wartezeit auf Fallout 4 zu überbrücken, welches für November diesen Jahres geplant ist.

Die Apokalypse wartet!

In dem #Mobile-Game Fallout Shelter übernimmt man die Aufgaben eines Vault-Aufsehers und muss den perfekten Bunker für die Überlebenden einer Atom-Katastrophe bauen. Dabei verwaltet man Ressourcen, rekrutiert oder zeugt neue Bewohner und versucht, seine kleinen Schützlinge so glücklich wie möglich zu machen. Dabei müssen verschiedene Scenarios bedacht, Arbeitskräfte eingeteilt und unterschiedliche Produktionsräume gebaut werden.

Gefahren lauern dabei in Form von Banditen, radioaktiven Kakerlaken und dem ganz normalen Wahnsinn des Überlebens in der Apokalypse.

Um an frische Mitbewohner und Ressourcen zu kommen, gilt es außerdem das Ödland zu erkunden, Quests zu lösen und Schätze zu finden.

Update mit Neuerungen

Damit auch iOS-Besitzer Grund zur Freude haben, gibt es von Bethesda ein großes Update für alle Systeme. Das "Deathclaw"-Update versorgt Bunkerbewohner mit neuen Attacken und stellt ihnen den Butler "Mr. Handy" zur Seite, der beim Sammeln von Ressourcen hilft. Darüber hinaus gibt es neue Bedrohungen, wie zum Beispiel die schon erwähnten "Deathclaws", also gefährliche Todeskrallen, die dem Spieler beim Erkunden der Landschaft das Leben schwer machen wollen.

Fallout Shelter lässt sich kostenlos für iOS- und Android herunterladen und spielen. Dazu gibt es optionale In-App-Käufe, mit denen man sich Vorteile in Form von Lunchboxen kaufen kann, die Gegenstände wie Waffen oder Dekorationen enthalten können.

Mit diesem Bezahlsystem hat die App den Entwicklern von Bethesda Marktforschern zufolge bereits nach zwei Wochen mehr als 5,1 Millionen Dollar Umsatz eingespielt. Fallout Shelter befindet sich seit seiner Veröffentlichung auf dem ersten Platz der Apple Store-Charts.

Bild: Bethesda #Smartphone #Videospiele