Bisher gab es bei Facebook nur die Möglichkeit Beiträge neben einem Kommentar und dem Teilen nur mit einem "Gefällt Mir" zu versehen. Bei einer gestrigen Live-Session von #Facebook CEO Mark Zuckerberg kündigte der Selfmade-Milliardär an, dass das soziale Netzwerk an einem "Gefällt mir nicht"-Button arbeite und dazu bald eine Testphase anlaufen würde.

In der Vergangenheit gab es immer mal wieder Beiträge, die forderten, dass solch ein Button eingeführt werden sollte.

Ein Nutzer aus Kairo, Ägypten fragte Zuckerberg, warum es denn diesen Button nicht gibt. Eine unerwartete Antwort kam prompt von CEO Zuckerberg.

Der Button sei bereits in der Entwicklung und soll bald getestet werden. Dieser soll jedoch kein Gegenstück zum Like-Button sein. "Die Leute wollen aber Mitgefühl ausdrücken. Wenn du etwas trauriges mitteilst, fühlt es sich nicht richtig an, diesen Post zu liken", so verkündete es Zuckerberg gestern bei einer Live-Session im Facebook Headquarter in Menlo Park, Kalifornien. Zudem sei es überraschenderweise ziemlich kompliziert.

Live-Funktion bei Facebook

Seit Neustem ist für verifizierte Profile auf Facebook (blauer Haken) auch eine Live-Funktion verfügbar. Über dieses Tool können die User eine Live-Session auf Ihrer Seite starten, worüber die Follower auch eine Benachrichtigung in Ihren Notifications bekommen.

Über dieses Feature wurde auch das gestrige Q&A (Questions & Answers) von Mark Zuckerberg gestreamt. Die Nutzer können hier ebenfalls kommentieren und den "Gefällt mir"-Button drücken, wie bei jedem anderen Beitrag auch.

Diese Beiträge können auch angeschaut werden, nachdem der Stream vom Nutzer beendet worden ist. Zuckerberg kündigte seine Q&A auch über diese Funktion über sein Profil an und gab auch einen kleinen Einblick in das neue Headquarter in Menlo Park, Kalifornien.

 

 

Weitere Artikel:

Facebook Alternative? Sociax das ist das neue deutsche Social-Netzwork

Geld senden mit dem Facebook-Messenger #Internet