#WhatsApp hat mit dem neusten Update, laut eigenen Angaben, ordentlich an der Sicherheitsschraube gedreht. End to End Verschlüsselung nennt sich die Funktion die mit der neusten Version installiert wird. Diese Verspricht, dass keine Außenstehenden mehr gesendete Nachrichten lesen können. Möglich ist dies aber nur wenn beide Gesprächspartner die neueste Version bereits installiert haben.

Was bedeutet End to End Verschlüsselung ?

Die meisten Whatsapp User freuen sich bestimmt über das Sicherheitsupdate, verstehen aber nicht genau was dieses bereithält. Whatsapp schafft auf der Homepage Abhilfe und erklärt die Verschlüsselung auf eine sehr einfache Art und Weise. Dort heißt es jede Nachricht werde mit einem Schloss versehen und ausschließlich der Empfänger habe einen Schlüssel für dieses Schloss. Weiter heißt es, dass jede Nachricht ein "eigenes Schloss" bekäme. Das System wurde von "Open Whisper Systems" entwickelt welche schon jahrelange Erfahrung im Bereich Datenverschlüsselung aufweisen können. Hier ist also ein anständiges Konzept vorrausgegangen.

Die Folgen für Whatsapp

Da der Instant messaging Dienst in lezter Zeit harter Kritik bezüglich der Sicherheit der Daten stand musste sich hier schleunigst etwas ändern. Diese Änderung geht mit dem Update einher und soll wohl Whatsapp wieder "schmackhafter" machen. Das es mittlerweile genug Alternativen zu Whatsapp gibt und das diese auch ausgiebig genutzt werden ist kein Geheimnis mehr. mehr oder weniger erschreckend ist aber eher der Gedanke, dass es wohl vor dem Update möglich war Nachrichten abzufangen und zu lesen sollte man über das nötige know-how verfügen. Nun da diese Lücke geschlossen zu sein scheint kann man den messaging Dienst wie gewohnt nutzen ohne sich dabei um Mitleser Gedanken machen zu müssen.

Das sagt das Netz zu dem Update

So schön das auch alles klingen mag mit dem Update in den verschiedenen sozialen Netzwerken herrscht eine Mischung aus allgemeiner Skepsis und Akzeptanz. Die Kommentarsektionen spiegeln genau das wieder. Während sich manche über die Unsicherheit der Dienste aufregen und mutmaßen wer die potenziellen Mitleser sind so sehen wieder andere das alles sehr gelassen. "Wenn irgendwelche Geheimdienste etwas wissen wollen haben wir eh keinen Einfluss darauf. Sie tun es einfach" heißt es auf Facebook. 429 "Gefällt mir" angaben sprechen eine deutliche Sprache und zeigen, dass viele Menschen so denken. #Facebook #Internet