Mit dem November Patch von #Assassin's Creed #Origins sollte auch endlich für PC-Spieler der Traum vom heiß ersehnten #HDR erfüllt sein. Allerdings kam in einem aktuellen Tweet des offiziellen Accounts heraus, dass aktuell noch keine Pläne in diese Richtung existieren.

Daraufhin waren viele Spieler verärgert, da im offiziellen Infopost des Teams HDR für den PC versprochen wurde. Allerdings ist es nicht klar, ob Ubisoft alle Pläne in diese Richtung verworfen hat, schließlich wurde nie bestätigt, dass man es in Zukunft nicht doch hinzufüge.

Werbung
Werbung

Kein guter Start für das große Franchise

In den knapp zwei Wochen seit dem Release gab es um das Spiel sehr viel Rumoren, da viele Besitzer einer PC-Version des Spiels Performance-Probleme hatten. Dies würde laut einigen Aussagen verschiedener Steamnutzer durch Ubisofts DRM-Maßnahmen ausgelöst. Ubisoft benutzt zum ersten Mal mehrere Kopierschutzmaßnahmen, um das Spiel auch weiterhin in den ersten wichtigen Tagen nach den Release vor Cracks zu bewahren. So hat sich das Team um AC: Origins rangesetzt und Denuvo und VMProtect verbunden, um diesen Schutz wirksam zu gestalten. Allerdings soll dieser einzigartige Schutz viel CPU-Leistung voraussetzen, was dazu führen könnte, dass der CPU überhitze. Dies hat Ubisoft jedoch nie bestätigt und sogar dementiert. Man wüsste von den Problemen, die man erfährt, allerdings habe dies nichts mit etwaigen DRM-Maßnahmen zu tun, sondern haben einen anderen Grund.

Werbung

Von verschiedenen Seiten wird dies sehr skeptisch gesehen, da es bereits in der Vergangenheit viele Probleme mit Ubisofts Kopierschutzmaßnahmen gab.

Welche Hardware brauche ich?

Des Weiteren hat Ubisoft einen Forumspost verbreitet, der die Hardware-Spezifikationen verdeutlicht und aufzeigen soll, was Spieler mitbringen müssen, um das Spiel mit 60 FPS konstant spielen zu können. Darunter wird mindestens ein i7 6700K oder Ryzen 1700x und eine Nvidia GTX 980 oder Vega56 bei 1080p empfohlen. Viele Spieler besitzen allerdings nicht solch eine Hardware und sind dementsprechend aufgebracht.

Dennoch bekommt das Spiel auf Steam im Großen und Ganzen eine sehr positive Bewertung. So finden 80% der Spieler das Spiel gut, was bei einem großen Franchise, wie Assassin's Creed eine gelungene Überraschung ist. Ubisoft hatte bereits im letzten Quartalsbericht angedeutet, dass Assassin's Creed keine große Bedeutung mehr zukommen könnte. Jedoch könnte sich der Publisher nach dem großen Erfolg des aktuellsten Ablegers dies anderes überlegen. Am Ende zählen halt doch die Verkaufszahlen - bleiben wir gespannt!