Alexa
Werbung
Aktuelle Nachrichten

Menowin Fröhlich will nicht in den Knast und geht in Berufung!

Menowin Fröhlich wurde zu einem Jahr Haft OHNE Bewährung verurteilt. Der 29-jährige Sänger hält die Strafe für zu hoch und will lieber in eine Klinik.
Der Sänger Menowin Fröhlich wurde am vergangenen Montag vom Amtsgericht Heidelberg zu einer Haftstrafe verurteilt. Das Gericht warf dem 29-Jährigen das Fahren ohne Führerschein unter Drogeneinfluss vor und verhängte die Freiheitsstrafe ohne Bewährung. Das bedeutet: Bei Rechtskraft des Urteils fährt Menowin wieder ein. Strafverschärfend wirkte sich aus, dass Fröhlich einschlägig vorbestraft ist und zu dem ein anderes Verfahren wegen Diebstahl noch mit eingeflossen ist. Ebenfalls erschien Menowin zunächst zum ersten angesetzten Prozesstag nicht. Es wurde - wie in solchen Fällen üblich - Haftbefehl erlassen. Attest reichte nicht aus Nun spricht Menowin in der aktuellen Ausgabe der BILD zu dem Urteil. Zunächst erklärt der Sänger, er habe nicht unentschuldigt beim Prozess gefehlt, sondern war krankgeschrieben. Das Attest habe aber der Richterin nicht ausgereicht. Diese Aussage verwundert schon, denn eigentlich ist auch jedem Strafverteidiger bekannt, dass eine Krankschrift...
Werbung
Video des Tages