Fifty Shades of Grey läuft seit einigen Wochen in den Kinos. Der Film scheint auf das Publikum eine aphrodisierende Wirkung zu haben. Was in den Kinosälen weltweit passiert, wenn das Licht ausgeht, ist fast so schlüpfrig wie der Film an sich. Verschiedene Kinomitarbeiter berichten über die schrillsten Geschichten. Dabei war bisher von Ganzkörper Latex-Anzügen und Spielzeugen bis hin zum Einsatz von Sicherheitspersonal alles dabei.

Erotikthriller mit aphrodisierender Wirkung 

Ein Mitarbeiter aus einem #Kino in England berichtete, dass er mehrfach von Besuchern angesprochen wurde, ob das Kino während der Ausstrahlung von Shades of Grey auch Spielzeuge für das Publikum bereitstellen würde. Dies allein ist schon skurril, doch führte dieser weiter aus, dass eine Vielzahl der Zuschauer darüber hinaus in Ganzkörper Latex-Anzügen erschienen seien.

Auch wenn die Kinos selbstverständlich keine Spielzeuge zur Verfügung stellten, hinderte dies die Besucher offensichtlich nicht, die Inhalte von Shades of Grey noch während der Kinovorstellung in die Tat umzusetzen. So musste sich das Kinopersonal nach der Vorstellung immer wieder daran machen, neben den üblichen Verschmutzungen durch Popcorn und andere Lebensmittel, auch Kondome, Masken oder Handschellen aus den Kinosälen zu entfernen.

Jamie Dornan verführt nicht nur Dakota Johnson

Fifty Shades of Grey spricht in erster Linie das weibliche Geschlecht an. Dabei widerlegt der Film eindrucksvoll das gängige Vorurteil, dass sich die Damen unserer Gesellschaft gesitteter Verhalten als testosterongesteuerte Männer. In einem Kino in Wisconsin musste sogar das Sicherheitspersonal eingeschaltet werden, um eine Gruppe von Frauen aus dem Kinosaal zu geleiten. Diese hatten trotz mehrfacher Aufforderung der anderen Kinobesucher, sich gesittet zu verhalten, Szenen des Filmes nachgestellt. Ein Mitarbeiter offenbarte, dass die Damen ihre Schuhe und Socken, während der Blindfolding-Szene in Fifty Shades of Grey ausgezogen und sich diese um die Augen gebunden hatten. Dabei beschwerten sich die Kinobesucher nicht nur über den Geruch, sondern auch über die eindeutigen Geräusche der weiblichen Kinobesucherinnen.

Trotz der Tatsache, dass der Film nicht für Kinder geeignet ist, berichten viele Kinobetreiber, dass Mütter den Film mit ihren Kindern sehen wollten. Der absurdeste Fall ereignete sich dabei in Glasgow, wo eine Mutter den Film mit ihrer vierjährigen Tochter sehen wollte.

Erfolgreichster Erotikthriller aller Zeiten

Fifty Shades of Grey wird als der erfolgreichste Erotikthriller aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Insgesamt hat der Film von Regisseurin Sam Taylor Wood, mit den Schauspielern Dakota Johnson und Jamie Dornan in den Hauptrollen, bisher weltweit mehr als 300 Millionen Dollar eingespielt. #Fernsehen