Pari (25) sieht die Gründe für ihr Ausscheiden bei der Topmodel-Show mitunter darin begründet, dass sie nicht nur abseits der Show, sondern auch vor der Jury um #Heidi Klum, zu ihrer Sexualität stand: "Nachdem ich meine Geschichte auch in der Show erzählte, war ich nicht mehr interessant und somit direkt raus" sagte sie laut Angaben des "Ok-Magazins".

In den Medien war Pari in den letzten Wochen, die wohl meist diskutierteste Person der neuesten Staffel von Germanys Next Topmodel. Neben diversen Promikandidatinnen, wie etwa "Bachelorette"-Schwester Sissi oder Parishee, Christine Neubauers Schwiegertochter in Spe, fiel Pari nicht nur wegen ihrer Erscheinung sondern auch wegen der Tatsache auf, dass sie sich im Alter von 19 Jahren zur Frau umoperieren ließ.

Werbung
Werbung

Eigentlich hätte die schöne Berlinerin die besten Voraussetzungen um bei Germanys Next Topmodel 2015 weit zu kommen, wunderschöne lange Beine, tolle Maße und ein interessantes Gesicht, mit einem sehr hohen Wiedererkennungswert doch Pari verließ Germanys Next Topmodel 2015 bereits nach der 3. Folge.

Wolfgang Joop hatte beim Abschied nur positive Worte über die schöne GNTM-Kandidatin zu sagen: "Pari, du bist wunderschön. Aber im Vergleich mit den anderen Mädchen stichst du sehr heraus - und zwar nur durch deine Art, durch deine Schönheit, die so ladylike ist, dass die anderen aussehen wie kleine, freche Schülerinnen."

Also scheinbar kein Grund über ihren Rausschmiss bei Germanys Next Topmodel loszuwettern. Doch Pari glaubt nicht daran, dass ihr die fehlende Frische für den Topmodeltraum fehlte.

Werbung

Vielmehr glaubt sie dabei an eine Verschwörung der GNTM-Produzenten.

Passproblem soll abgesprochene Sache gewesen sein

Kurz vor der dritten Entscheidung ging Pari noch einmal zur Jury um ihr vermeintliches Transgender-Geheimnis zu beichten. Dabei gab sie vor, Angst gehabt zu haben, dass sie Probleme mit ihrem Reisepass bekäme, sollte sie mit in die nächste Runde kommen und nach Los Angeles fliegen. Pari erklärte hierzu gegenüber der "Bild", dass die ganze Aktion von der Produktion so geplant wurde und sie vor der Jury sagen sollte: "Ich bin Transgender und ich erzähle euch das, weil in meinem Reisepass immer noch mein alter Name und mein altes Geschlecht steht. Ich habe Angst kein VISA zu bekommen und möchte keinem Mädel einen Platz nach L.A. wegnehmen". Und ihre Vorwürfe gehen sogar noch weiter: "Vom ersten bis zum letzten Tag wussten alle Beteiligten von meiner Geschichte und hatten alle Papiere wie den Reisepass vorliegen." Scheint so als wäre Pari nur ausgenutzt worden um die Quoten hochzuhalten.

Werbung

Schließlich wirkten die Juroren doch sichtlich erstaunt darüber, dass die GNTM-Kandidatin ursprünglich keine Frau war.

Pari zickte zu wenig für das Konzept von GNTM

Das TV-Format "Germanys Next Topmodel" lebt viel von Schlagzeilen und den unzähligen Zickenkriegen, die während der Dreharbeiten entstehen. Viele junge Frauen hocken Tag für Tag aufeinander, da herrscht großes Konfliktpotenzial. Doch nicht so bei Pari, das "Ok-Magazin" berichtete sogar darüber, dass sie für Germanys Next Topmodel zu nett gewesen wäre, weil sie sich nie an den Zickereien beteiligt hätte. Nach einem Interview hinter den Kulissen wäre ihr wütend: "Pari, du bist zu nett!" entgegen gebracht worden und so wurde sie dann auch stehengelassen.

Waren ihre Maße am Ende möglicherweise das größte Problem?

Obwohl Pari immer wieder für ihre tolle Figur gelobt wurde, hatte sie dennoch in der dritten Folge von Germanys Next Topmodel große Probleme ein Kleid für die Fashionshow zu finden. Ihre Oberweite war schlichtweg zu groß für die Designerstücke von Designer Cengiz Abazoglu, dessen Kleider laut der "Augsburger-Allgemeine" Stars wie Nicole Scherzinger oder Lena Gercke am Leibe trugen. Die Juroren betonten bereits in der Vergangenheit immer wieder, dass die Maße des Models das A und O wären. Für ein Topmodel sollte es also kein Problem sein, die Outfits von hochrangigen Designern tragen zu können. Möglicherweise wurde Pari dieser Umstand zum Verhängnis.

Die schöne Berlinerin soll Heidi Klum schlichtweg die Show gestohlen haben

Doch Pari ist der festen Überzeugung, dass GNTM-Jurorin Heidi Klum schlichtweg Angst hatte, dass die außergewöhnliche Kandidatin mehr beachtet werden könnte als sie: "Wer zu außergewöhnlich, besonders ist, oder Heidi die Show stiehlt, fliegt raus."

Harte Vorwürfe, die Pari Roehi gegen Heidi Klum verlauten lässt. ProSieben hat dazu seine eigenen Ansichten und erklärt gegenüber der "Bild": "Pari ist ein tolles Mädchen. Sie ist jetzt sehr enttäuscht, weil sie als Model die Jury nicht überzeugen konnte. Sie spricht so traurig wie ein Fußballer, der gerade den entscheidenden Elfmeter verschossen hat."

Aber ist das wirklich so? Ist Pari einfach nur geknickt darüber, dass sie es bei Germanys Next Topmodel 2015 nicht in die nächste Runde geschafft hat? In der Sendung selbst wirkte sie nie aufsässig oder motzig, sie war auch sichtlich überrascht über ihr bisheriges Weiterkommen und hatte sich sehr gefreut weiterhin dabei zu sein. In der Vergangenheit sind den Produzenten von Germanys Next Topmodel und insbesondere Heidi Klum schon einige Vorwürfe um die Ohren geflogen, verwunderlich wäre es nicht, wenn auch in diesem Falle etwas dran wäre.

Foto: Jiyang Chen - Eigenes Werk. Lizensiert unter CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons. #Fernsehen