Anscheinend hat Patricia derzeit absolut kein Glück. Noch vor kurzem musste sie als Erste das Dschungelcamp 2015 unfreiwillig verlassen und jetzt wird sie schon von Partys entfernt.

Die Filmfestspiele 2015 haben wieder geöffnet, nachts versammelte sich alles was Rang und Namen hat in Berlin um ordentlich zu feiern - bei der Opening Night Gala Party waren selbstverständlich alle großen Stars eingeladen. Patricia Blanco (43) dachte wohl sie gehöre auch dazu. Nur doof, dass sie gar nicht auf der Gästeliste stand. Schon nach wenigen Minuten wurde Patricia von Bodyguards der illustren Prominentenrunde verwiesen und auf die Straße gesetzt: „Wo ich das Glas Champagner trinken wollte, waren drei Bodyguards hinter mir! Sie müssen sofort hier wieder raus! Und die haben mich alle auch ganz komisch angeschaut“ sagte sie der „Bild“.

Werbung
Werbung

Anscheinend hatte sie, nach ihrem Auftritt beim Dschungelcamp 2015, ihre neu gewonnene Popularität etwas überschätzt. Denn bei der Berlinale – da laufen tatsächlich echte Promis rum.

In einem Interview mit RTL gab sie zu: „Die haben mich wieder rausgeworfen“. Anscheinend um ihr Gesicht zu wahren, fügte sie allerdings noch hinzu: „Ich will da gar nicht rein. Ich wollte nur ein Glas Champagner trinken, aber nicht, weil ich schmarotzen wollte“. Natürlich wollte sie da eigentlich gar nicht rein – was soll sie auch da, unter den ganzen Stars und Sternchen. Und Champagner kann man ja auch zu Hause trinken…Naja, das konnte sie ja daraufhin, ohne ihre kostbare Zeit bei der Gala Party zu verschwenden. 

Ihre wasserfeste Erklärung: Einer ihrer Freunde soll Grund für den ungeladenen Besuch gewesen sein, dieser hätte auf alle Partys gehen wollen: „Ich habe nur meinen Kumpel da rausgeholt, der hat sich gerade verirrt. Ich wollte hier nie rein, ich schwörs!“ Und der Champagner war dann wohl nur eine kleine Entschädigung für den Weg dorthin…Aber immerhin wenige Minuten auf einer echten Promiparty, das ist doch schon mal was!

Bei Facebook machte sie später dann ihrem Unmut Luft: „Band umgelegt bekommen und schließlich ausgeladen!!! Wollte eigentlich nur einen Freund abholen, aber DANKE Gala!!!“ Arme Patricia, der Abend lief wohl nicht ganz so, wie sie sich das vorgestellt hatte.

Werbung

Wäre sie doch nur so ein A-Promi wie Maria Furtwängler (48) oder Wotan Wilke Möhring (47), dann hätte sie sicherlich noch ein bisschen länger bleiben dürfen.

Durch die Show führte Komikerin Anke Engelke. Diese lockerte die Stimmung auf, mit amüsanten Sprüchen, wie: „Die anderen Festivalstädte haben vielleicht eine Croisette, einen Canal Grande oder einen Flughafen. Wir in Berlin, wir haben…Strom, fließendes Wasser! Und wir sind deprimiert“.

Die 65. Berlinale geht noch bis zum 15. Februar, in dieser Zeit werden mitunter mehr als 400 Filme gezeigt.