Gestern lief in den USA die letzte Folge von „Two and a Half Men“, und Charlie Sheen war überraschenderweise dabei, ohne wirklich dabei gewesen zu sein. Die US-amerikanische Sitcom lief seit dem 22. September 2003 und wurde am 19. Februar mit der elften Staffel und einem einstündigen Finale beendet. Seit Wochen rätselten die Fans, ob die ehemalige Hauptfigur Charlie Sheen (49), als Charlie Harper zurückkehren wird, und nun ist das Geheimnis gelüftet.

So lief das Finale (Achtung Spoiler) 

Charlie Sheen selbst war nicht dabei, doch Produzent der Serie, Chuck Lorre (62), gab gegenüber dem Varietymagazin zu, dass es tatsächlich Gespräche und Planungen darüber gab, Charlie Sheen im Staffelfinale zurück zu holen: “Es gab so viel Nachfrage und Aufregung über eine mögliche Rückkehr von Charlie für das Finale.

Werbung
Werbung

Er wollte sich etwas einfallen lassen, mit dem wir Spaß haben können - um uns über all die Verrücktheit lustig zu machen. Es wurde ihm präsentiert. Er mochte es nicht, und wir mochten nicht, was er tun wollte. Also hat es nicht geklappt.“ Doch die Produzenten ließen sich eine coole Alternative einfallen, und zumindest seine Serienfigur Charlie Harper, hatte doch einen kurzen Auftritt. Die Produzenten lösten ein Geheimnis der Serienfigur Rose (gespielt von Melanie Lynskey, 37), das niemand ahnte: Charlie war vor vier Jahren doch nicht gestorben, sondern wurde von Rose als Strafe für sein Fremdgehen in einem Keller in einer Grube festgehalten. In der letzten Szene der Folge bekam er dann ein Piano auf den Kopf, und ist nun doch gestorben. Also war nicht nur die Serienfigur Charlie Harper im Finale dabei, sondern auch Rose, die endgültig ihrem Ruf als „Crazy“ alle Ehre machen konnte.

Werbung

Charlie Sheen und Chuck Lorre immer noch zerstritten

Produzent Chuck Lorre hat seit 2011 nicht mehr mit Charlie Sheen gesprochen und musste eine dritte Person dazu bringen, mit Charlie Sheen zu verhandeln. Während der Unterbrechung der Dreharbeiten für die 8.Staffel im Jahre 2011, die aufgrund von Charlie Sheens persönlichen Problemen und einem Entzug gemacht wurde, kam es zu einem Streit zwischen Charlie Sheen und Chuck Lorre aufgrund eines beleidigenden Interviews von Sheen. Anfang März 2011 wurde er als Hauptrolle entlassen, und wurde ersetzt von Ashton Kutcher (37), der die Rolle des Walden Schmidt bis zum Ende der Serie spielte. #Fernsehserien