Ex #Dschungelcamp-Bewohnerin Angelina Heger (23) sorgte wieder einmal für ordentlich Wirbel um ihre Person. Ihr neuster Fehltritt: Die vermeintliche Trennung von Freund Chrissi. Obwohl Anfang des Monats Gerüchte laut wurden, dass Angelina Heger sich von ihrem Freund Chrissi getrennt hätte, zeigte sie sich neuerdings überraschend glücklich mit eben diesem auf der Berlin-Premiere des Musicals "Ich war noch niemals in New York" - so als wäre nie etwas vorgefallen.

Angelina Heger machte ihre Beziehungsprobleme öffentlich zum Thema

Dabei war es doch Angelina Heger selbst, die die Gerüchteküche um ihre Trennung erst angefacht hatte, in dem sie kryptische Postings auf Facebook verlauten ließ.

Werbung
Werbung

Als sie sich dann auch noch in einem Interview zu ihrer vermeintlichen Trennung äußerte, da schien es klar, dass zwischen Angelina Heger und Chrissi alles aus sein musste. Noch dazu hatte Angelina Heger sich auf Facebook nie zu einem Trennungs-Dementi durchgerungen. Auch die vermeintlichen Eifersuchtsvorwürfe in Bezug auf ihren Freund Chrissi blieben unkommentiert.

Angelina Heger machte nach Trennungsgerüchten fröhlich weiter mit ihrer Eigenwerbung

Die Werbung für ihre Person bei diversen Events, und ihrer Modemarke blieb nie aus. Kein Wunder, das jetzt von vielen Seiten die Vorwürfe laut werden, dass Angelina Heger ihr vermeintliches Beziehungs-Aus PR-wirksam gestaltet hätte. Doch Angelina Heger möchte davon nichts wissen, und gibt gegenüber Promiflash an: "Die Unterstellung, dass es alles reine PR gewesen wäre, finde ich ganz schön pervers.

Werbung

Das ist sowas von unterste Schublade, das ich sogar gar nicht kommentieren möchte, weil Leute, die sowas sagen, haben einfach nichts im Kopf.". Und für ihr fehlendes Trennungsdementi hat Angelina Heger auch eine wasserfeste Erklärung: "Weil ich mich missverstanden gefühlt habe. Egal, was ich versucht habe zu erklären, es war falsch und es wurde einfach anders interpretiert. Und deswegen habe ich gedacht: 'Ich sag jetzt dazu erstmal gar nichts mehr.'. Dass dieser Schritt nach hinten losgehen würde, war eigentlich vorauszusehen. Angelina Hegers Versuche sich zu der vermeintlichen Trennung zu äußern, können übrigens bei Facebook nicht dokumentiert werden.

Angelina Heger berichtete: "wir waren niemals getrennt"

In einem Interview mit RTL gab Angelina Heger gute Gründe für ihren verwirrenden Auftritt mit ihrem (Ex-)freund Christoph Ghesquier (26) preis: "Wir hatten ein Tief, das war sehr sehr tief, aber wir waren niemals getrennt. Wir hatten große Schwierigkeiten, die wir jetzt aber überstanden haben.".

Werbung

Grund für die Beziehungsprobleme sollen Streitereien gewesen sein: "Es gab viele Meinungsverschiedenheiten und viele Ansichten, die auf einen Punkt gebracht werden mussten, wenn Meinungen in andere Richtungen gehen. Aber ich will jetzt natürlich auch nicht erzählen, was genau.", erklärte Angelina Heger gegenüber Promiflash.

Angelina Heger war aufgrund ihrer vermeintlichen Trennung permanent in den News

Nun in diesem speziellen Falle hatte Angelina Heger die Medien allerdings selbst auf sich und ihre vermeintliche Trennung von Freund Chrissi aufmerksam gemacht. Ihr Handeln auf Facebook wirkte wohl durchdacht: Da war gar kein Augenaufschlag und auch kein Blick nötig. So verdichtet sich der Verdacht, dass Angelina Hegers Trennung von ihrem Freund Chrissi möglicherweise wirklich nur eine PR-Masche war, um sie wieder in die Medien zu bringen. Schließlich war Angelina Heger aufgrund des medialen Rätselns über ihren Beziehungs-Status so permanent in den News.

Angelina Heger möchte ihre Beziehung von nun an privater halten

Ob Angelina Heger das so wahrhaben möchte oder auch nicht, in diese prekäre Situation hat sie sich schlichtweg selbst gebracht. Wer sich öffentlich zu seiner Beziehung äußert und so den Medien Futter liefert, für den sollte es keine Überraschung sein, wenn eben diese breitgetreten wird. Aber auch zu diesem Problem hat Angelina Heger einen Masterplan: Sie möchte ihre Beziehung in Zukunft aus der Medien heraushalten. "Ich habe da auch einfach viel daraus gelernt, dass ich meine Beziehung auch privater halten will, weil jeder Augenaufschlag, jeder Blick irgendwie interpretiert wird. Sind sie jetzt doch nicht mehr, sind sie jetzt wieder? Ist sie schwanger? Und ich bin es einfach leid und das geht natürlich auch auf meine Nerven.", erklärt sie in einem Interview mit Promiflash.

Die Frage ist natürlich, wie sie so den Hype um ihre Person aufrechterhalten, und erfolgreich in den Medien präsent sein will. Zumindest der Shitstorm, der ihr regelmäßig bei Facebook entgegenschlägt, könnte zumindest vorerst weiter für Medienfutter sorgen, wenn es die Beziehung dann nicht mehr macht.

Bild: Alexander Siebelt - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons. #Fernsehen