Es ist ein wundervoller Moment, wenn man sich das Ja-Wort gibt und den Bund fürs Leben schließt. Leider scheitern auch viele Ehen. Gründe sind beispielsweise Seitensprünge und Untreue, häufiges Streiten oder fehlende Aufmerksamkeit. Gibt es denn ein Geheimnis für eine dauerhafte und solide Ehe? Na klar! Zudem ist dieses Geheimnis ganz einfach zu handhaben: keine Jogginghosen tragen! Die Schauspielerin Eva Mendes (41) weis nämlich offensichtlich wie der Hase läuft und verzichtet auf Jogginghosen, denn die sind ihrer Meinung nach der Scheidungsgrund Nummer eins. Doch, ist ihre Theorie glaubhaft? Schließlich ist Eva selbst ja gar nicht verheiratet.

Werbung
Werbung

Seit 2011 ist Eva Mendes mit dem Schauspieler Ryan Gosling (34) liiert und die beiden haben bereits eine Tochter. Vielleicht steht ja schon bald eine Hochzeit an? Auf jeden Fall können wir sicher sein, dass diese Ehe ewig halten würde, oder?

Jogginghosen sind absolut tabu

Statistisch werden in Amerika jährlich 876.000 Ehen geschieden. Dank der Theorie von Eva Mendes dürfte sich die Scheidungsrate nun erheblich senken. Eva führte ein Interview mit der US Show "Extra" und wurde nach ihrem persönlichen Stil gefragt. Ein Kleid oder ein schicker Rock sei viel eleganter und vor allem feminin, eine Frau müsse ihre weibliche Seite zeigen und daher auch frauenhaft gekleidet sein, so Eva Mendes im Interview. Der Reporter fragte, ob es nicht viel bequemer sei, sich zuhause mit Jogginghose auf das Sofa zu legen und zu entspannen.

Werbung

Eva Mendes erwiderte völlig fassungslos: "Nein, nein, nein! Jogginghosen? Nein nein nein nein nein. Nein! Nein! Auf gar keinen Fall Jogginghosen. Nein! Ladies, die Scheidungsursache Nummer 1 in Amerika: Jogginghosen!! Nein! Das kann man nicht machen." Warum denn nicht, Eva? Wie heißt es doch so schön: Ein wahrer Mann liebt seine Frau auch in Jogginghose und ungeschminkt. Für dieses Statement musste Eva sehr viel Kritik einstecken. Laut "vip.de" empfinden sehr viele Frauen ihre Theorie als lächerlich und absurd. Medienberichten zufolge veröffentliche eine Facebook-Nutzerin ihre folgende Meinung dazu: "Ihre Message ist also, dass Frauen - inklusive gestresste Mütter - niemals relaxen sollten, denn ihre Priorität muss es sein, immer perfekt auszusehen, damit ihnen der Mann nicht wegläuft." Hat Eva Mendes diese Aussage wirklich ernst gemeint? Bei zahlreichen Frauen und Müttern hat dieses Statement auf jeden Fall keinen Anklang gefunden.

Eva Mendes entschuldigt sich

Die "Abendzeitung München" berichtete, dass ihre Aussage nur ein kleiner Scherz gewesen sei.

Werbung

Mit solch einer Unruhe hätte Eva Mendes auch sicherlich nicht gerechnet. Um die enervierten Frauen und Mütter wieder zu beruhigen, postete die 41-jährige auf Instagram ein Bild ihrer Sweatpants. Sie versuchte sich mit folgenden Worten zu entschuldigen: "Liebe Lieblings-Trainingshose, ich habe nur gescherzt, dass Du der Nummer-eins-Scheidungsgrund bist. Dabei weiß doch jeder, dass orangefarbene Crocs der Nummer-eins-Scheidungsgrund sind. Wie auch immer, es war ein schlechter Witz und ich würde mich schrecklich fühlen, wenn du oder irgendwer glauben würde, dass ich das ernst gemeint habe. Danke für dein Verständnis Trainingshose, sorry orange Crocs." Durch diese Entschuldigung deckte Eva die Wahrheit auf. Orange Crocs lassen Ehen scheitern, nicht Jogginghosen! Na hoffentlich hat sie durch diese Aussage die Gemüter ein wenig beruhigen können. Vermutlich ist aber die nächste Empörung über Eva Mendes nicht weit entfernt. Schließlich geht es nun um die Crocs. Wir sagen trotzdem herzlichen Dank für die Geheimtipps, Eva! #Mode #Schönheit

Foto: Nicolas Genin / Flickr.com - Lizenziert unter CC BY-SA 2.0 via Wikimedia Commons