Die deutsche Medienlandschaft steht Kopf wegen eines Videos, indem der griechische Finanzminister Varoufakis angeblich Deutschland den Mittelfinger gezeigt haben soll. Nachdem Günther Jauch in seiner ARD-Sendung letzten Sonntag Varoufakis mit den Vorwürfen konfrontierte, wies dieser selbige entschieden ab und stellte klar, dass dieses Video manipuliert sei.

In der 'Neo Magazin Royale'-Sendung vom 18. März, reagierte der Kopf der satirischen Late-Night-Show, Jan Böhmermann, sofort mit einem Clip, der veranschaulichen sollte, dass die Redaktion der Sendung für die Videomontage verantwortlich sei.

Es gilt die Unschuldsvermutung

Seit der Ausstrahlung der Sendung überschlagen sich nun die Zeitungsmeldungen, wobei nicht feststeht, woher dieses Video kommt - ob echt oder eben "fake".

Werbung
Werbung

Innerhalb kürzester Zeit wird der Coup zum meistdiskutierten Thema im Social Web.

Sogar Varoufakis reagierte auf Twitter: "@janboehm Humour, satire and self deprecation are great solvents of blind nationalism. We politicians need you badly." Mit diesen Zeilen veröffentlichte der Minister das Video der ZDF-Sendung.

Nach 15 Stunden wilder Spekulationen schaltet sich nun auch das ZDF ein und gibt eine Stellungnahme bezüglich dem Fall Böhmermann ab, in der klar gestellt wird, dass das was der Moderator über das Varoufakis-Video behaupte, Satire sei. Außerdem meint ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler im Interview mit SPIEGEL ONLINE ironisch: "Wir sehen uns gezwungen, das 'Neo Magazin Royale' zukünftig als Satiresendung zu kennzeichnen."

"die wohl beste Medienkritik seit langer Zeit"

Unabhängig von der Diskussion um die Echtheit des Videos, wird Böhmermann nun für diese Mediensatire hochgelobt.

Werbung

So kommentiert die österreichische Tageszeitung der Standard zum Beispiel: "Egal, ob Fake oder nicht. Egal, ob Stinkefinger oder nicht: Jan Böhmermann ist ein Held. Der deutsche Satiriker hat mit seinem Beitrag die wohl beste Medienkritik seit langer Zeit veröffentlicht."

Böhmermann legt derweil mit einem weiteren Clip noch einen drauf: "Die Unterstellung, dass das Video ein von uns manipulierter FakefakeFakefakefake sei, ist absolut haltlos." #Internet