2013 nicht - 2015 doch. Die Besetzung der Rolle des verstorbenen Queen-Sängers Freddie Mercury in der Filmbiographie entwickelt sich mittlerweile seit 2013 zu einem Tauziehen. Das dieses Tauziehen nun doch von dem, für schlechte Witze und schockierende Auftritte bekannten Schauspieler Sacha Baron Cohen gewonnen wurde, ist eine große Überraschung und ruft nicht nur Freunde auf den Plan.

Der Aufstieg Freddie Mercurys

Der Werdegang der Rockband soll in einem epochalen Kinofilm zelebriert werden. In dieser Filmbiographie wird der Focus auf den Werdegang der Gruppe, bis zum Benefiz-Konzert "Live Aid" gelegt, wie das US-Branchenblatt "Daily Variety" in seiner Internetausgabe 2013 berichtete.

Werbung
Werbung

Die interessanteste Frage aber, die sich dabei stellt, war damals und ist auch heute die Frage nach dem Darsteller der verstorbenen Rocklegende Freddie Mercury.

Probleme mit der Besetzung der Rolle Freddie Mercurys

Der, aus den Filmen "Borat" und "Brüno" weltweit bekannte Schauspieler Cohen spaltet dabei die Gemüter. Viele halten ihn nicht unbedingt für die beste Besetzung. Gegen den Künstler spricht, und sprach auch schon damals sein hoher Wiedererkennungswert. Der Queen-Gitarrist Brian May empfand Cohen in einem Interview mit der Daily Mirror sogar als zu "lustig" und befürchtete, dass Cohen als Freddie Mercury die Zuschauer einfach nur verwirren würde. Mit dieser Meinung stand der Queen-Gitarrist Brian May nicht alleine da, auch viele andere Kritiker waren der Meinung, dass Cohen für ein bestimmtes Filmklischee stehe und diese Art von Klischee nicht zur Rolle des Freddie Mercury passen würde.

Werbung

Cohen stieg wegen Differenzen 2013 aus dem Projekt aus.

Als Ersatz waren Künstler wie Dominic Cooper, Daniel Radcliff und viele andere vorgesehen. Doch jetzt scheint sich alles geändert zu haben. Band-Manager Jim Beach gab, laut Daily Mail vor kurzem bekannt, dass Cohen die Rolle nun doch bekommt. Positiv lässt sich anmerken, dass Cohen und Mercury mit Sicherheit eine Vorliebe für außergewöhnliche Auftritte teilen, und das ist schon mal ein guter Anfang. Ob die Besetzung der Rolle mit Cohen nun Flop oder Top ist, lässt sich erst nach Fertigstellung des Films beurteilen. Bis dahin bleibt Platz für Spekulationen.

Foto: Kevin Tostado - CC BY 2.0 - flickr.com. #Kino