#Dieter Bohlen war am Samstag, den 26. April 2015, mit seiner DSDS-Event-Show dieses Mal nicht wie sonst der Quotenkönig im deutschen Fernsehen. In der Gunst der Zuschauer lag eindeutig "Schlag den Raab" weiter vorne. Auch wenn Stefan Raab erstmals gegen eine Frau verlor, konnte er doch einen klaren Sieg gegenüber Dieter Bohlen für sich verbuchen. Ob es am neuen Konzept der Sendung, den Kandidaten oder dem neuen Moderator lag, dass DSDS im Vergleich zu den ersten Staffel einfach nicht überzeugen konnte? Highlight des Abends war eindeutig der italienische Schmusesänger Antonio Gerardi, der hoffentlich nicht dem altbekannten Talentsterben, welches bei DSDS Tradition hat, zum Opfer fallen wird.

Werbung
Werbung

Dieter Bohlen steigt nun neuerdings, genau wie Modelcasterin Heidi Klum, die erst kürzlich mit ihrem Schlankheitswahn für Schlagzeilen sorgte, auf öffentliche Verkehrsmittel um. Es scheint, dass dem Fernsehfriedhof geweihte TV-Sendungen derzeit auf den Trend "Bus" setzen. "Los ihr Arschgeigen, auf zur Arbeit", ruft Dieter Bohlen mit grimmigem Naddel-Lächeln in Richtung seiner hoffnungsvollen Castingkandidaten, für die mit Sicherheit nach Ende der Show ein Platz auf einer der Eckkneipen-Bühnen in der Bundesrepublik frei sein wird, um ihre Musikkarriere zu starten. Damit ist ein blamabler Abend in der Talentfrei-Show DSDS eröffnet.

In Deutschlands stockdunkler Nacht durften sich die Zuschauer nun, nachdem der Bus in Ischgl eintraf, mehr oder weniger talenfreie Kandidaten in Hüttenzauber-Romantik auf einer durch das sonnenhelle Tageslicht erstrahlten Bühne betrachten.

Werbung

Der neonweiß erscheinende Schnee im Hintergrund brachte auch den letzten, sich bereits in Frühlingsstimmung befindenden Zuschauer, schließlich zu dem Gedanken, dass das neue Konzept von RTL wohl mehr zum Fremdschämen als für alles andere geeignet ist.

Schiefe Töne beim putzigen und mittelmäßig begabten Robin, Kandidat Severino, der vor allem mit tadellos gezupften Augenbrauen überzeugte und die richtige Rocklänge bei Wuschelkopf Laura, die Moderator Geissen zu der folgerichtigen Aufforderung für seine männlichen Zuschauer animierte, zum Schutz erstmal eine Herztablette einzuwerfen - das ist wohl die zu erwartende Gesamtzusammenfassung nach der Peinlich-Show.

Einziges Highlight war ein tapfer performender italienischer Schmusesänger, der verzweifelt versuchte, der Show noch zu etwas Niveau zu verhelfen. Er tat genau das, was man von einem Kandidaten einer Castingshow erwartet, nämlich richtig Singen, bevor es dann auf einem nächtlichen Parkplatz eines Industriegebietes die wenig glamouröse Bekanntgabe des Votings gab. Dann wird der Motor des DSDS-Gefährts angeworfen und die Talentfrei-Truppe tuckert zum nächsten Auftritt. Hoffentlich verfährt sich der Bus nicht auf dem Weg zum Castingshow-Friedhof.

Bild: Antonio Gerardi / DSDS-Fanseite von RTL / facebook.com #Fernsehserien #Musik