Wie im Bilderbuch: Weißer Pulverschnee bedeckt die Bergketten, die Lawinengefahr auf der Idalp in Ischgl ist auf Festfläche nicht vorhanden und jeder bringt seine Ski mit. Optisch wird die Show heute um 20.15 Uhr, auf RTL, eine Wucht! Und für die Après-Ski Party sowie Musik sorgen dann die Top 10 von "Deutschland sucht den Superstar". Viele Skifahrer auf der Piste "parken" ihre Ski und schauen sich das bunte Treiben in ihrer Skikleidung an. Das Publikum sieht echt ungewöhnlich aus. Es sind witzige Bilder, die uns Fotograf Stefan über RTL zugänglich machte. Seht selbst in unserer Galerie.

Auch Heino scheint die Bergluft zu bekommen.

Werbung
Werbung

Während in Thailand von ihm nicht viel an Kommentaren kam, war er endlich wieder voll da und lieferte sich wieder einen schönen Schlagabtausch mit Dieter. DJ Antoine gab in den Werbepausen fleißig Autogramme. Nur Oliver Geissen dürfte morgen mit einer Angina im Bett flach liegen. Er kam locker leicht mit Shirt, freiem Hals und dünnem Jäckchen. Herr Geissen tut was er kann, um noch einmal unwiderstehlich zu sein, sind die Aufgaben auf RTL doch weniger mit ihm geworden. Leider erinnert die Moderation von ihm etwas an die Ära von Marco Schreyl - aufgesetzt, mit tuttiger Stimme und völlig gestellt. Dafür überzeugten die Talente. Dieter's Fazit: "Es war einfach nur hammergeil!" Mal abgesehen von Geissens Moderation.



Doch jetzt eine ganz andere Frage, die nach Jahren durchaus berechtigt ist.

Werbung

Uns ist in der Sendung aufgefallen, dass Dieter eine neue Jacke von Camp David trägt. Diese Marke trägt der Poptitan seit über vier Jahren konsequent, wenn er im TV Auftritte hat. Wissen die Fans ja schon. Diesmal im Angebot: eine rote, wärmende Winterjacke, zudem auch noch wind- und wasserdicht. Für 279,95 Euro (Preisliste Camp David). Wer es sich leisten kann. Es darf an dieser Stelle mal erlaubt sein zu fragen, ob diese offensichtliche Werbung eigentlich erlaubt ist. Thomas Finkbeiner, der Boss von Camp David in Deutschland, outet sich als Bohlen-Fan. "Ich finde ihn persönlich klasse und sehr authentisch", gestand er den Fashion News. "Es war ein absoluter Zufall, dass er jetzt unsere Marke trägt." Ein Mitarbeiter, so Finkbeiner, hatte ihn im Urlaub auf Mallorca angesprochen und Dieter wäre sehr interessiert daran gewesen. "Das ist besser als der meiste Dreck, den ich sonst so in meinem Schrank zu liegen habe", habe Dieter damals zu Camp David gesagt. Zumindest ist das der O-Ton der Marketingabteilung.

Werbung

Was einem plötzlich für Geld alles für Sätze einfallen. "Ich bin überzeugt, dass wir ihn nicht allein durch finanzielle Mittel gewonnen haben", widerspricht Finkbeiner.



Trotzdem ist es schon auffällig und man darf ja ruhig einmal laut denken, wie offensiv die Marke getragen wird. Denn immerhin wird hier Produktwerbung unübersehbar während der Dauer einer Sendung, die über drei Stunden dauert, gezeigt. Solche Art von Werbung ist aber tatsächlich erlaubt. Hierzu müssen die Fernsehanstalten dann einen Hinweis wie "Unterstützt durch Produktplazierung" kurz zu Beginn der Show einblenden, wenn die Sendung von Sponsoren mitfinanziert wird. Das ist zum Beispiel der Fall bei "Germanys Next Topmodel", wo ein Kosmetikhersteller das Outfit der Mädchen mitgestaltet und damit redaktionell Einfluss nimmt.

Im Falle von RTL muss dieser Hinweis nicht sein, da RTL von Camp David keine finanziellen Mittel bekommt, sondern ausschließlich ein Werbevertrag zwischen Dieter und dem Modelabel besteht. Es ist ähnlich wie bei Ex-Boxprofi Axel Schulz, der stets sein Cap von Fackelmann - ein Hersteller für Haushaltszubehör und Flaschenöffner - trägt. Ein Sender kann also nicht wegen Verstoß der Werberegulierung verantwortlich gemacht werden, wenn ein Prominenter sein Label, für das er wirbt, wie vertraglich vereinbart trägt. Das macht sich Dieter zu nutze. Somit bekommt der Poptitan von RTL seine Gage und von Camp David auch ein ordentliches Sümmchen überwiesen, erreicht die Sendung doch Millionen von Zuschauern. Und der Konsument zahlt's dann mit entsprechend hochpreisiger Mode. Hammergeil! #Fernsehserien #Fernsehen #Dieter Bohlen