Der 60. Eurovision Song Contest wird vom 19. bis 23. Mai zum ersten Mal in Wien stattfinden. Zuvor hatte Österreich 1967 in der Hofburg den Song Contest ausgetragen.

Dass man dem Ereignis schon entgegen fiebert, macht der Countdown am Rathaus Platz deutlich. In etwa einem Monat wird der Rathaus Platz Treffpunkt für Fans, Musikfreunde und Touristen unter dem Motto "Hello Vienna. Welcome Europe" werden. Hier können sich alle teilnehmenden Künstler präsentieren. Die Stadt Wien hat es sich zum Ziel gesetzt, das Eurovision Village größer als alle bisherigen aufzuziehen.

Jedes Land hat die Möglichkeit, sich in seinem eigenen Pavillon zu präsentieren.

Werbung
Werbung

Die Länderpavillons sollen Treffpunkt für nationale Fancommunitys sein, es den Gästen aber auch ermöglichen, die verschiedenen Nationen kennenzulernen und gemeinsam mit den persönlichen Favoritenländern ein nationenübergreifendes Fest zu feiern.

Am 17. März ziehen die 40 Delegationen über den längsten Roten Teppich, den es in Wien je gegeben hat, ein. Dieser wird sich vom Ring bis in die Volkshalle des Rathauses erstrecken. Für Österreich werden "The Makemakes" mit "I am Yours" in den Ring steigen und gegen die 39 anderen Teilnehmer für den Sieg kämpfen.

33 Teilnehmer streiten sich noch um einen Platz im Finale. Dominic "Dodo" Muhrer, Markus Christ und Florian Meindl gründeten die Band 2012. Der Name der Band leitet sich von dem Zwergplaneten "Makemakes" ab. Die drei Musiker landeten mit ihrer ersten Single in der Top Ten und standen auch schon als Vorband für Bon Jovi auf der großen Bühne.

Werbung

Dennoch muss erst noch zeigen, ob sie sich gegen die anderen Mitstreiter durchsetzen können um für Österreich erneut den Sieg zu holen.

Das Erste Mal gewann Udo Jürgens für Österreich, 2014 brachte Conchita Wurst überraschend dem Alpenland den Sieg. Neben Österreich ziehen für Frankreich Lisa Angell mit "N'oubliez pas", für Deutschland Ann Sophie mit "Black Smoke", für Australien Guy Sebastian mit "Tonight Again", Il Volo mit "Grande Amore" für Italien, Electro Velvet mit "Still in Love with you" für Großbritannien und Edurne mit "Amenecer" direkt ins Finale ein.

Bild: Rathaus Wien. FotoHiero / pixelio.de.