Essen oder spritzen Sie schon?

Wer dieser Tage auf die Instagram-Seite von #Miley Cyrus gegangen ist, staunte nicht schlecht, als ein Foto von Miley Cyrus zu sehen war, auf dem der Arm des Stars mit einer Infusionsnadel versehen war. Wie in den Kommentaren zu lesen war, glaubten einige Fans sogar, dass Miley Drogen nimmt. Der Grund für dieses Foto ist aber ein ganz anderer: Die "Wrecking Ball" Sängerin lässt sich mittels Infusion Nährstoffe zuführen, die sie stärken sollen. Laut Aussage von Miley Cyrus sollen auch andere Stars, wie Madonna oder Rihanna diese Methode nutzen um bei Kräften zu bleiben. In Wahrheit ist die Liste der Stars viel länger und reicht von Kelly Osbourne über Cara Delevingne bis Rita Ora.

Werbung
Werbung

Die, "Drip and Chill" genannte Methode ist nämlich neuester Trend in Hollywood und soll angeblich Wunder bewirken.

"Drip and Chill"

Innerhalb von nur 30 Minuten wird der Körper bei dieser Methode mit allen notwendigen Stoffen versorgt. Durch diese Zufuhr von Nährstoffen fühlt sich der Körper extrem vital. Angst vor Nadeln darf man dabei allerdings nicht haben. Böse Zungen behaupten, dass diese Infusionen hauptsächlich dem Kurieren eines bösen Katers nach einer durchzechten Nacht dienen.

Wunderkur mit Nebenwirkungen?

Ganz ungefährlich ist diese Methode nicht: Wie im Online-Magazin madonna.oe24 zu lesen, besteht die Gefahr einer Überdosierung und entzündeten Venen. Außerdem dürfte diese Methode auch nicht ganz unumstritten sein, denn viele Ärzte führen die Wirkung dieser Infusionen nur auf den Placebo-Effekt zurück.

Werbung

Allen Unkenrufen zum Trotz, steigen immer mehr Stars auf diesen Beauty-Trend ein. Laut Angaben von madonna.oe24 besteht dieser Mix aus einer Salzwasserlösung, die mit Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien angereichert ist. Verfechter dieser Methode glauben sogar, dass man durch regelmäßige Infusionen einer Krebserkrankung vorbeugen kann. Wer jetzt überlegt auf diesen Zug aufzuspringen sei gewarnt: Eine Infusion kostet bis zu 1.200 Euro, also keine Kur für Ottonormalverbraucher. Ob diese Infusionen nur eine Lifestyle-Erscheinung oder tatsächlich eine bessere Möglichkeit darstellt, sich gesund zu "ernähren", wird die Zukunft zeigen. Experten sind sich auf jeden Fall bisher noch uneinig.

Bild: ISENGARD - CC BY-NC-ND 2.0 - flickr.com.