Lange Beine, hübsche Gesichter, coole Klamotten, extravagante Shootings, Sexappeal und Zickenkrieg - das ist der Stoff, der GNTM erfolgreich macht. Nachdem Varisa ausgeschieden ist, gibt es nun eine weniger, die Streitigkeiten der Mädels untereinander anheizt. Der Zickenkrieg war mit Auslöser dafür, dass Varisa GNTM verlassen musste.

Germany's next Topmodel: Covershooting-Proben brachten Finalstimmung

Auf der Zielgeraden zum Titel "Germany's next Topmodel" wird schon mal fürs Abschluss-Cover der COSMOPOLITAN geübt. Für die Aussicht auf einen Modelvertrag lassen sich die Mädchen in allerlei absurden, oft lächerlichen und mitunter peinlichen Posen fotografieren.

Werbung
Werbung

Die Juroren schüren in ihnen den Glauben, dass genau das in der Branche gefragt ist, auch wenn Profimodels täglich das Gegenteil beweisen. Diese lassen gerne verlauten, dass sie die Sendung mit Verachtung strafen, weil sie nichts mit der Realität zu tun habe.

Der schöne Schein und Heidis Drang nach Selbstinszenierung erlauben jede Menge dümmliche Posen. Was tut man nicht alles, um den heißersehnten Modelvertrag zu ergattern! Ähnlich gelagert sind die Träume der DSDS-Kandidaten, die für eine Musikkarriere fast alles tun würden. Doch selten wird etwas Vielversprechendes daraus.

Germany's next Topmodel: Womit kann die Gewinnerin rechnen?

Die Siegerin der Jubiläumsstaffel bekommt 100.000 Euro, darf das Titelbild der deutschen Cosmopolitan zieren und erhält einen Modelvertrag mit der Agentur OneEins Management.

Werbung

Jüli und Vanessa schien das Probe-Covershooting besonders leicht zu fallen. Zwar überzeugte Vanessa letzte Woche in der Kategorie "World of Topmodel" nicht ganz, dafür jedoch beim fiktiven Covershooting. Auch Designer Wolfgang Joop schwärmte von Jülis Covergirl-Qualität. "Ich wusste gleich, dass Jüli ein Covergirl ist. Sie sieht teuer und verführerisch aus", ließ er verlauten. Die Kandidatinnen wurden für zwei fiktive Magazine fotografiert, eines mit Schwerpunkt High-Fashion, das andere mit Schwerpunkt Body. So ganz ohne Requisiten fühlten sich nicht alle so wohl und behütet wie bei den üblichen GNTM-Shootings. Scheinbar brauchen die Mädels etwas, an das sie sich klammern können.

Auch die 16-jährige Sara war mit ihrem Look nicht sonderlich zufrieden, fand ihr Outfit zu knapp. Sie sieht sich nicht als sexy Model, sondern eher in der Rolle des süßen Mädchens. Jüli dagegen war mit dem Training voll und ganz zufrieden und fand es gut, eine neue Rolle ausprobieren zu können. Bald bleibt nicht mehr so viel Zeit zum Experimentieren, das Feld wird enger.

Bild: "Germanys Next Topmodel Finalisten Staffel 4" von ds1987 - DSC_1600. Lizenziert unter CC BY-SA 2.0 Wikimedia Commons #Fernsehen #Heidi Klum