Die Höhen und Tiefen im Leben Travoltas

John Travolta gehört mit Sicherheit zu den berühmtesten Schauspielern der Welt. Beispiellos sind auch die Höhen und Tiefen, die der Schauspieler in seinem Leben durchmachen musste. "Grease" und "Saturday Night Fever" katapultierten den Schauspieler in den Star-Olymp der 80er Jahre und es gibt kaum jemanden, der nicht zumindest einen dieser Filme gesehen hat. Waren sie es doch, die eine ganze Generation prägten. Leider wurde es nach diesen Filmen etwas ruhiger um den Star. Gerade als man überzeugt war, nichts mehr von ihm zu hören, überraschte Travolta mit seiner legendären Rolle in "Pulp Fiction".

Der Tod seines Sohnes

Es wäre nicht die Achterbahn des Lebens, wenn es mit Travolta nicht wieder steil bergab gegangen wäre.

Werbung
Werbung

Zu den fehlenden Erfolgen kam dann auch der Tod seines Sohnes, der den Star in ein tiefes, emotionales Loch beförderte, aus dem der Star lange nicht mehr herauskam. Travoltas Sohn Jett starb im Alter von nur 16 Jahren an einem Krampfanfall, bei dem er sich auf tragische Weise den Kopf an einer Badewanne angeschlagen hat. Die Tatsache, dass John Travolta überhaupt wieder aus diesem emotionalen Loch herauskam, verdankt er laut eigenen Angaben Scientology.

Scientology durch Dokumentation massiv unter Beschuss

Wie auf der Onlineplattform "bluewin.ch" zu lesen, kommt es aufgrund der Doku "Going Clear: Scientology and the Prison of Belief" derzeit in Amerika zu massiver Kritik an der Organisation. In einem, im Zuge einer Promotion-Tour für seinen neuesten Film "The Forger" gegebenen Interview, verteidigt der Star nun die Organisation.

Werbung

Gute Dinge rufen immer Kritiker auf den Plan

Laut Travolta passiert es immer wieder, dass, wenn etwas gut läuft, es auch unter Beschuss gerät. Das soll auch der Grund dafür sein, warum Scientology immer wieder in den Schlagzeilen erscheint. Für den Star ist die Kritik an Scientology unverständlich, ist er doch schon seit 40 Jahren Mitglied und hat, laut Angaben von "bluewin.ch", jede Minute davon geliebt. Wie auf "etonline.com" zu lesen, verdankt Travolta auch die Tatsache, dass er überhaupt noch am Leben ist, ebenfalls der Mitgliedschaft bei Scientology. Bei so viel Enthusiasmus für Scientology bleibt nur mehr noch zu hoffen, dass Travoltas Interesse sich auch einmal den kritischen Aspekten der Organisation zuwendet.

Foto: Laura Lee Dooley - CC BY-2.0 - Flickr.com #Kino #Hollywood