Mila Kunis eine Diebin?

Skurriler geht es wohl kaum. Wenn es sich nicht um eine Zeitungsente der Kronenzeitung handelt, verklagt Kristina Karo, eine einstige Freundin von Mila Kunis, Mila wegen Hühnerdiebstahls. Da durch diesen Hühnerraub auch psychische Schäden bei Karo entstanden sein sollen, will sie die Therapiekosten ersetzt haben. Wer solche Freunde hat, braucht wohl keine Feinde mehr. Auf die Idee zu dieser Klage kam Karo, als sie im Zuge einer Gesangskarriere in die Nähe der einstigen Busenfreundin Mila Kunis zog und an den damaligen Vorfall erinnert wurde.

Das Haushuhn namens "Doggie"

Begonnen hat die ganze Kriminalgeschichte in der Ukraine.

Werbung
Werbung

Laut Unterlagen des Gerichts sollen Kunis und Karo, wie die Kronenzeitung berichtet, in ihrer Kindheit beste Freundinnen gewesen sein. Karo besaß damals ein Huhn namens "Doggie". Sie soll das Huhn wie ein Haustier geliebt haben und so oft sich die Möglichkeit bot, gemeinsam mit Kunis damit gespielt haben. Als das Tier eines Tages verschwand, stellte Karo ihre beste Freundin zur Rede. Mila Kunis soll damals den Hühnerdiebstahl gestanden haben, angeblich mit der Begründung, dass Karo nicht auf das einzelne Huhn angewiesen sei, weil sie ja eine ganze Hühnerfarm besitze.

Opfer startet eine Gesangskarriere

Durch den Verlust von "Doggie" soll die Ukrainerin psychisch komplett abgestürzt sein und sich in ein seelisches Wrack verwandelt haben. Als sie die seelische Krise einigermaßen überwunden hatte, beschloss Karo eine Gesangskarriere zu starten.

Werbung

Wie es der Zufall so wollte, zog sie in die Nähe von Kunis, wurde wieder an den damaligen Vorfall erinnert und musste prompt wieder in Therapie.

5.000 Dollar sollen die seelischen Schmerzen heilen

Anscheinend dürfte sich ihre Gesangskarriere nicht ganz so erfolgreich gestalten, wie sie sich das vorgestellt hat, denn sonst hätte sie es nicht nötig Mila Kunis auf 5.000 Dollar zu verklagen, um damit die seelischen Schmerzen und die neuerlich anfallenden Therapiekosten abzudecken. Bislang ist über eine Stellungnahme von Mila Kunis zu der ganzen Sache nichts bekannt und es würde auch verwundern, wenn sie inmitten ihres Familienglücks mit Ashton Kutcher und Baby Wyatt auch nur einen Gedanken an diese skurrile Anschuldigung verschwenden würde.

Foto: Gage Skidmore - CC-BY-SA-2.0 - flickr.com. #Hollywood