24 Stunden Kameraüberwachung, keine Privatsphäre, keinen Kontakt zur Außenwelt und elf prominente Mitstreiter: Promi Big Brother geht im Herbst 2015 in die nächste Runde und zwölf Stars werden sich auch dieses Mal wieder dafür entscheiden, sich dieser Herausforderung zu stellen. Wie in jedem Jahr wird die Mehrheit der teilnehmenden Stars aus der Kategorie "Z-Promi" stammen, die durch die mediale Präsenz der Reality-Show versuchen werden, ihrer Karriere noch den letzten verzweifelten Kick zu geben. Ein anderer Teil wird sich sicherlich wieder einmal aus gescheiterten Promi-Existenzen rekrutieren lassen, die nach einem Absturz wieder aus dem Schuldentief herausfinden möchten.

Werbung
Werbung

Der Auswahlprozess läuft derzeit auf Hochtouren, doch zwei Kandidaten stehen bereits fest: der „Wildecker Herzbube“ Wilfried Gliem und Schlagerstar Nino de Angelo. Beide werden für 14 Tage im Sat.1-Container für die musikalische Unterhaltung sorgen. Zumindest könnte das die Idee von Sat.1 für das diesjährige Konzept der Promi-Reality-Show sein.

Während der Herzbube Gliem mit dem Fernsehsender noch immer um seine Gage verhandelt, ist bei dem Schlagersänger mit italienischen Wurzeln bereits alles in trockenen Tüchern: 100.000 Euro soll de Angelo für seinen prominenten Auftritt in der Container-Show erhalten. Nach dem öffentlich ausgetragenen Rosenkrieg mit seiner Exfrau Larissa kann Schmusesänger Nino das Geld bestimmt gerade gut gebrauchen, um seine durch die Scheidung stark angegriffene Haushaltskasse wieder aufzubessern.

Werbung

Vielleicht lassen sich hinterher ja auch seine Platten wieder besser verkaufen.

Die Promis werden sich auch in diesem Jahr wieder einigen Wettkämpfen stellen müssen. Wir sind gespannt, wer ansonsten noch in den Container einzieht. Die Rolle der "Zicke", des "Machos" und des "Streithahns" sind ja bisher noch unbesetzt. Sat.1 wird sich sicherlich etwas überlegt haben, um die Quoten auch in diesem Jahr anzufeuern.

Foto: „Wildecker Herzbuben“ von BJ, Ruth Moschner Fanclub - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons  #Fernsehen