"Da draußen gibt es soviele Leute, die einen über den Durst heben", ruft Hans in die Gemeinschaft. "Da müssen wir uns hier drin nicht verstellen." Besser kann man gar nicht sagen, dass man sich im ohnehin langweiligen Camp, besser einen hinter die Binde kippen soll, da es draußen ja auch viele machen. Das stimmt schon. Es gibt aber auch viele Menschen, die harte Drogen konsumieren. Muss man deswegen gleich mitmachen? Von den Menschen, die an den Folgen von Alkoholmissbrauch sterben, mal ganz abgesehen. Natürlich muss man nicht ständig mit erhobenem Zeigefinger bei jeder Bemerkung, den Pionieren den letzten Spaß verbieten. Die hängen den ganzen Tag unter Dauerbeobachtung, in den Wäldern von Brandenburg ab, beschimpfen sich den ganzen Tag, weil sich die Kandidaten untereinander schon gewaltig nerven.

Werbung
Werbung

Das Geld ist dazu noch knapp, das Essen war schon mal besser und der Tabakkonsum ist ohnehin schon rationiert. Soweit, so gut.

Nur ist der Einwand von Andreia schon berechtigt: Sie meinte zu Steffen - von allen Vaddi genannt, weil er der älteste Kandidat ist - freundlich, dass er an seine Vorbildfunktion denken soll und nicht ständig Bier vor der Kamera trinken müsse. Das findet Hans widerrum überhaupt nicht schlimm. "Warum sollte sich Vaddi verstellen?" Er greift Andreia immer wieder verbal an. Seine Botschaft ist klar: Wer draußen gesoffen hat, säuft eben drin weiter. Man will ja authentisch bleiben. "Dann sage ich eben gar nichts mehr hier oder meine Meinung." Andreia wirkt sichtlich genervt. Schon letzte Woche wurde ordentlich Hochprozentiges gebechert. Denn die Pioniere können sich nach Newtopia auch Alkohol, soviel sie denn möchten, bestellen.

Werbung

Bei dieser Feier war Christian - Kalle - so besoffen, dass er der schönen Diellza erstmal in beide Ohren lallte. Es ging irgendwie darum, dass das Model ihn ja nicht leiden kann. Da konnte sie noch so oft sagen, dass es nicht stimmt. Es brachte nichts, sich weiter mit dem sonst sehr herzlichen Kalle, im Vollrausch auseinander zu setzen.

Nun also wird dem Steffen sein Bier verboten. Vielleicht will Andreia ihm helfen, hat sie doch Steffens Image, was ihm die Sendung verpasst hat, sehen können. Denn sie kam erst später rein und weiß damit, dass Steffen in Newtopia eben nicht als der Papa bezeichnet wird, sondern aus dem Off und auch auf der Homepage stets von "Steffen - Hartz IV Empfänger" die Rede ist. Das ist nicht wahr, bleibt aber seine "korrekte" Bezeichnung im Camp. Dass mit der Teilnahme bei Newtopia, Steffen als Beschäftigter oder zumindest für das Jobcenter als an Sat.1 vermittelt gilt, verschweigt man. Die Bezeichnung ist irreführend, denn Steffen bezieht in Newtopia keine Leistungen mehr, auch kein sogenanntes Arbeitslosengeld II. Aber er passt mit der Bierflasche wohl perfekt zu einem Klischee, was man dem Zuschauer vermitteln will. Nämlich: Hartz IV-Empfänger trinken doch den ganzen Tag nur Bier! Seht euch doch den Steffen an!

#Fernsehserien #Fernsehen