Tom Hanks ist einer der profiliertesten Schauspieler der Welt. Für seine Hauptrollen in den Filmen Philadelphia (1993) und Forrest Gump (1994) wurde er als bester Hauptdarsteller mit dem Oscar ausgezeichnet. Im April haben mit ihm und Felicity Jones in Venedig die Dreharbeiten zu einem neuen Kinofilm begonnen. Dan Brown hat mit seinem Roman "Inferno" die Vorlage geliefert. Die Story: Hanks spielt den Meister-Kryptologen und Harvard-Professor Robert Langdon, der sich nach einer Amnesie gemeinsam mit der von Felicity Jones gespielten Dr. Sienna Brooks auf die Suche nach seinen Erinnerungen begibt und dabei in Florenz einem düsteren Geheimnis auf die Spur kommt. Wie immer entwickelt sich ein Spiel gegen die Zeit, denn der skrupellose Milliardär und Wissenschaftler Bertrand Zobris will eine gefährliche Seuche auf die Menschheit loslassen.

Werbung
Werbung

Des Rätsels Lösung scheint in den Schriften von Dantes „Inferno“ zu liegen.

Der Roman "Inferno" eroberte die internationalen Bestsellerlisten

Inferno war als #Buch international ein kommerzieller Erfolg, vermutlich auch ein Grund, Dan Browns Roman als Grundlage für einen #Kino-Thriller zu verwenden. In Deutschland wurde das Buch allein an den ersten beiden Verkaufstagen 150.000 mal verkauft.Eine Woche nach seinem Erscheinen belegte es auf Anhieb Platz eins der Spiegel-Bestsellerliste in der Kategorie „Hardcover Belletristik“. In den Vereinigten Staaten und in Kanada wurden in den ersten fünf Tagen nach Erscheinen insgesamt eine Million Ausgaben als Hardcover oder E-Book verkauft. Inferno stand im Mai 2013 auf Platz eins der Bestsellerlisten von Media Control in Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, der Niederlande, Österreich, der Schweiz und Spanien.

Werbung

Tom Hanks agiert zum dritten Mal als Harvard-Professor

"Inferno“ ist eigentlich der vierte Teil in Dan Browns Romanreihe, für die Produktionsfirma Universal aber der dritte Film nach „The Da Vinci Code – Sakrileg“ und „Illuminati“ mit Tom Hanks als Harvard Professor Robert Langdon. Neben Hanks ist auch Regisseur Ron Howard wieder mit von der Partie. Die Produktionen „Da Vinci Code“ und „Illuminati“ hatten laut „#Hollywood Reporter“ insgesamt mehr als eine Milliarde Dollar (etwa 760 Millionen Euro) eingespielt.

Tom Hanks und Felicity Jones werden von "Ziemlich beste Freunde"-Star Omar Sy, Irrfan Khan und Sidse Babett Knudsen unterstützt. Allerdings brauchen deutsche Fans noch etwas Geduld: Inferno soll erst am 13. Oktober 2016 auf unseren Kinoleinwänden zu sehen sein.

jh

Bildquelle: „Tom Hanks, February 2004“. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons