Der Kontinent Westeros als Grundlage von "Game of Thrones"

Der Kontinent Westeros ist groß, sehr groß sogar, muss er doch die Sieben Königslanden beherbergen. Im Film "Game of Thrones" spielt sich der Großteil aller Handlungen auf diesem Kontinent ab. Hand aufs Herz, welcher "Game of Throns"-Fan würde nicht gerne einmal durch die Gärten von Kings Landing in Königsmund flanieren, oder einen Blick in die frostigen Landschaften nördlich der Mauer wagen?

Reale Orte, die man besuchen kann und die eine Reise wert sind

Bei vielen Schauplätzen aus "Game of Throns" handelt es sich um reale Orte, die man auch mit dem Flieger besuchen könnte.

Werbung
Werbung

Um das zu tun, muss man aber erst einmal wissen, wo sie liegen. Diese Suche dürfte sich recht positiv und einfach gestalten, denn so mancher Drehort liegt gar nicht so weit von Deutschland entfernt. Genauer gesagt in Spanien, Malta, Marokko, Island, Kroatien und Nordirland.

Hier ein Blick auf einige "Game of Thrones"-Drehorte:

Doune Castle in Schottland: Das Schloss, ca. 13 Kilometer von der Stadt Callander entfernt, diente im Film "Game of Thrones" als Kulisse für ein Willkommensfest, das Winterfell für König Baratheon und sein Gefolge ausrichtete.

Die Bucht von Dwejra auf Malta: Die malerische Kulisse der Mittelmeerinsel Malta wurde für die Hauptstadt Königsmund und den Kontinent Essos ausgewählt. Wie Salzburg24 berichtet, heirateten hier auch Daenerys und Khal Drogo.

Dubrovnik in Kroatien: Die Festung Lovrijenac in Dubrovnik diente als Kulisse für den Königspalast Roter Burgfried.

Werbung

Die Aufnahmen von der Küste Königsmunds wurden ebenfalls in Kroatien gemacht. Inselaufnahmen von Lokrum eigneten sich hervorragend als Kulisse für die große Handelsstadt Quarth.

Alcázar von Sevilla in Spanien: Teile Spaniens, genauer gesagt, die iberische Halbinsel, diente als Schauplatz für die fünfte Staffel von "Game of Thrones", nämlich für das Königreich Dorne, Sitz der Familie Martell.

Der Hafen von Ballintoy in Nordirland: Als Kulisse für die Eiseninseln, Vaes Dothrak und Winterfell verzauberte die Insel von Anfang an die Fernsehzuschauer. Außerdem: Um wieder auf die Eiseninseln zu kommen, erkletterte Theon Graufreud an der Küste von Antrim die felsige Umgebung des Hafens.

Auf in den Flieger und ab nach Westeros

Also, was liegt für den eingefleischten "Game of Thrones"-Fan näher, als sich in den Flieger zu setzen und an einen Originalschauplatz zu fliegen. Wem das nötige Kleingeld dazu fehlt, kann es ja einmal mit Google oder mit einer, im Google Map - Design gestalteten Karte von Westeros versuchen.

Foto: horslips5 - CC-BY 2.0 - flickr.com. #Fernsehserien