Sansa Stark, gespielt von der 19jährigen Engländerin Sophie Turner, wird in ihrer Hochzeitsnacht vom sadistischen Ramsay Bolton, gespielt von Iwan Rheon, extrem grausam vergewaltigt. Soviel zum Sachverhalt, was in den sozialen Medien folgte, ist Legende und wie die vielen Fans von "Game of Thrones" über die Szene denken, ist hinlänglich bekannt. Interessant ist vor allem aber das, was die Schauspielerin Sophie Turner in der Szene fühlte und wie sie den ganzen Rummel betrachtet.

Sophie Turner wünschte sich mit ihrer Rolle der Sansa Stark einen ruhigeren Fortgang in "Game of Thrones"

Wer sich jetzt eine Herz-Schmerz-Geschichte erwartet, wird schwer enttäuscht sein, denn Sophie Turner alias Sansa Stark ist alles andere als traurig und das zu Recht.

Werbung
Werbung

Die Schauspielerin fand nämlich, Aussagen der "Entertainment Weekly" zufolge, die Vergewaltigungsszene in "Game of Thrones" einfach nur toll. Eigentlich hätte sie sich, eigenen Angaben zufolge, einen ruhigeren Fortgang ihrer Rolle der Sansa Stark gewünscht, war aber über die Wendung, ihren Feind heiraten zu müssen und auch noch von ihm vergewaltigt zu werden, keineswegs unglücklich.

Iwan Rheon fand Sophie Turner in der Vergewaltigungsszene einfach nur umwerfend

Auch die Tatsache, dass Theon, gespielt von Alfie Allen zusehen musste, wie sie vergewaltigt wurde, ist ein weiterer Punkt, den Sophie Turner großartig findet. Die Aussagen der Schauspielerin streut natürlich Salz in die Wunden all derer, die ihrem Schock über diese Szene in "Game of Thrones" freien Lauf lassen und nicht verstehen können, wie Sophie Turner, als Frau, eine solche Szene gutheißen kann.

Werbung

Dickes Lob bekam sie auch von ihrem Schauspielerkollegen Iwan Rheon, alias Ramsay, der, wie im "Vulture Magazine" berichtet, Sophie einfach nur umwerfend fand.

Vergewaltigungsszene in "Game of Thrones" ist differenziert zu betrachten

Differenzierter betrachtet, wird die Aussage von Sophie Turner da schon etwas logischer, denn es geht um die Herausforderung einer Schauspielerischen Leistung und die war einfach großartig. Politisch korrekt hin oder her, dass was Sophie Turner, Iwan Rheon und Alfie Allen abgeliefert haben, war einfach von der Schauspielerischen Leistung her Spitze und deshalb ist es auch verständlich, wenn Sophie Turner und Iwan Theon zuallererst einmal einfach nur Stolz und gegenseitige Achtung empfinden.

Foto: Suzi Pratt - CC-BY-SA 2.0 - flickr.com #Fernsehserien