Nun scheint eine italienische Studie herausgefunden zu haben, was Harry Potter Fans auf der ganzen Welt bereits wissen. Die Harry Potter Geschichten sind nicht nur spannend anzuschauen oder zu lesen, sie sollen auch bessere Menschen aus uns machen.

Harry Potter Geschichten fördern Empathie und Toleranz

Empathie und Toleranz sind Fähigkeiten, die der heutigen Gesellschaft in immer stärkerem Maße verloren gehen. Wie auf "moviepilot" zu lesen, sind es aber gerade diese beiden Eigenschaften, die, laut Langzeitstudien italienischer Wissenschaftler durch das Lesen und Schauen von Harry Potter Geschichten, gefördert werden.

Werbung
Werbung

Die Gruppe testete im Zuge der Studie Italiener und Engländer, vom Grundschul- bis zum Studienalter und kamen dabei zu diesem überraschenden Schluss.

Besonders positiv wirken sich die Bücher auf die Einstellung Jugendlicher gegenüber Menschen mit Benachteiligungen aus, insbesondere Flüchtlinge, Homosexuelle und Migranten. Die Studie kommt zu dem Fazit, dass die Beschäftigung mit Harry Potter ein effizientes Werkzeug zum Abbau von Vorurteilen sein kann.

Harry beweist: Man muss nicht Privilegiert sein, um Gutes zu bewirken

Als Grund für diese positive Wirkung der Harry Potter Geschichten wird die Tatsache genannt, dass Harry als Unterprivilegierter sehr viel Gutes bewirken kann, während die Privilegierten eher auf der dunklen Seite der Macht angesiedelt sind.

Werbung

Außerdem wird in den Geschichten jeder, der versucht mit anderen gut auszukommen, belohnt. Also Teamwork statt Alleingang.

Berühmte Tweets von J.K. Rowling

Aber nicht nur die Bücher, auch die Tweets der Autorin J.K. Rowling scheinen, wie Twitter beweist, eine pädagogische Wirkung auf die Harry Potter Fans zu haben. Besonders sticht in dieser Hinsicht der Wortwechsel J.K.Rowlings mit einem weiblichen Fan, bezüglich der sexuellen Orientierung des Hogwarts-Schuldirektors Dumbledore, hervor.

Auch nicht von schlechten Eltern ist der Tweet, in dem sich J.K. Rowling für den Tod von Fred Weasley, der bei der Schlacht um Hogwards den Tod fand, entschuldigt. Entstanden ist der Tweet anlässlich des Jahrestages der Schlacht um Hogwards. Die Autorin hat auch weiterhin vor, sich an diesem besonderen Tag, für den Tod eines ihrer Serienhelden zu entschuldigen.

"Phantastische Tierwesen" von "Newt Scamander" bald im Kino

Was Harry Potter Fans aber besonders freut, ist der mit Spannung zu erwartende Film "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind". Im Film werden die Abenteuer des "Newt Scamander" beschrieben, der den Auftrag bekommt, das berühmte Hogwarts-Lehrbuch zu schreiben.

Foto: Thalita Carvalho - CC-BY 2.0 - flickr.com #Kino