Was hat sich in der letzten Zeit getan

Es scheint Bewegung in die Causa „Top Gear“ gekommen zu sein. Wie diverse Medien berichten, hat die BBC endlich ihr neues Moderatorenteam gefunden. Guy Martin, Philip Glenister und Jodie Kidd sollen den BBC-Renner „Top Gear“ wieder auf Erfolgskurs führen. Auch für Jeremy Clarkson und seine CO-Moderatoren scheint sich eine weiterhin erfolgreiche Zukunft abzuzeichnen. Wenn man den Gerüchten Glauben schenken mag wird es entweder ein neues Erfolgsformat auf Netflix oder gar eine russische Serie. Egal, Hauptsache man sieht die drei wieder auf dem Fernsehbildschirm.

Provokative Äußerungen sorgen für Wirbel

In der Zwischenzeit heißt es warten und sich auf bestmögliche Weise die Zeit zu vertreiben. Was eignet sich dazu besser, als einen Blick auf Jeremy Clarksons Verbalausfälle zu werfen. Clarkson hat mit seinen provokativen Äußerungen ja immer für Wirbel gesorgt und so manche Äußerung schießt weit übers Ziel hinaus. Manche Zeitungen vermuten sogar, dass Clarkson seine Sprüche von einem Satiriker schreiben lässt. Es sind vor allem Autos, die ins Fadenkreuz geraten und an denen kein gutes Haar gelassen wird.

Hier einige Autotypen und was Clarkson von ihnen hält.

Renault Espace: Clarkson gibt zu, dass der Renault Espace mit Sicherheit die beste Großraumlimousine ist, räumt aber gleichzeitig auch ein, dass Syphilis, die Beste der Geschlechtskrankheiten darstellt.

Suzuki Wagon R: Bezüglich des Suzuki Wagon R rät Clarkson seinen Zuschauern, um diesen Wagen einen so großen Bogen zu machen wie um Sex mit äthiopischen Transvestiten.

Ford Galaxy: Laut eigenen Aussagen würde sich Clarkson lieber sterilisieren lassen, als sich einen Ford Galaxy zuzulegen.

Opel Vectra: Ein Wort bezeichnet den Vectra am besten und laut Clarkson beginnt dieses Wort mit „s“ und endet mit „t“. Als Hilfe beim Enträtseln des Wortes fügt er noch hinzu, dass es sich nicht um das Wort „Soot“ handelt.

Porsche Cayenne: Bezüglich seines Aussehen ähnelt der Porsche Cayenne einem Kamel mit Zahlfleischentzündung.

Audi RS4 Cabrio: Über dieses Auto meint Clarkson, dass es bisher nur einen Menschen gegeben hat, der in einem viertürigen Cabriolet gut aussah und das war niemand anderes als Adolf Hitler.

Lotus Elise: Eines der wenigen Autos, an denen Clarkson ein gutes Haar lässt, denn dieses Auto macht nach Aussagen Clarksons mehr Spaß, als die gesamte französische Luftwaffe in eine Feuerwerksfabrik krachen zu lassen.

Porsche Cayman: Viel Kraft scheint er diesem Auto nicht zuzutrauen, denn es hat seiner Meinung nach nicht einmal die Kraft, einen schmierigen Stock aus dem Hintern eines Schweines zu ziehen.

Foto: Toni Harrison – CC-BY-SA 2.0 – flickr.com

#Fernsehserien