Wie der "Daily Mirror" berichtet, kann sich Jeremy Clarkson über eine satte Million Pfund für den Verkauf seiner Rechte an "Top Gear" freuen. Seine Co-Moderatoren James May und Richard Hammond gehen dabei leer aus. Ihr Pech, denn sie haben keine Anteile an der Serie gehabt.

Jeremy Clarkson hat eine Million Gründe sich ins Fäustchen zu lachen

Obwohl Clarkson von der BBC rausgeschmissen wurde, scheint er wirklich eine Million Gründe zu haben, gute Miene zum bösen Spiel zu machen. Nur ein paar Monate nach seinem Rauswurf streift Clarkson auch noch Geld von der BBC ein und das nicht wenig. Ein wirklich gelungener Coup muss man schon sagen.

Werbung
Werbung

Clarkson macht seinem Namen als ausgekochter Geschäftsmann wieder einmal alle Ehre und 1 Million Pfund sind auch nicht von schlechten Eltern.

"Top Gear" erreicht weit über 350 Millionen Menschen

Kein Wunder, denn die Serie "Top Gear" kann man getrost als die erfolgreichste Produktion der BBC bezeichnen und dementsprechend groß ist auch die "Geldmaschinerie", die hinter dieser Serie steckt. Alleine in England erreicht "Top Gear" regelmäßig über sieben Millionen Zuschauer. Außerdem wird sie auch noch in 214 Ländern der Welt ausgestrahlt und erreicht somit weitere 350 Millionen Menschen. Kein Wunder, dass Jeremy Clarkson so einen Bekanntheitsgrad hat.

Kann die BBC nach dem Rauswurf Clarksons diese enormen Summen überhaupt halten?

Wenn man bedenkt, dass die BBC alleine an den Rechten außerhalb von England um die 50 Millionen Pfund verdient, kann man sich schon vorstellen, warum der BBC der Rückkauf ihrer Rechte an "Top Gear" viel Geld wert ist.

Werbung

Die Einnahmen an den Merchandisingprodukten sind hier noch gar nicht mitgerechnet, machen aber auch sicher eine recht erquickliche Summe aus. Fraglich ist, ob die Sendung nach dem Rauswurf von Jeremy Clarkson, diese enormen Summen halten kann.

Kommt nach "Top Gear" "House of Cars"?

Wie gesagt, Clarkson kann es egal sein denn er hat seine Schäfchen schon in Sicherheit gebracht und bastelt, laut Zeitungsberichten eifrig an einem Vertrag mit dem US-Streamingdienst "Netflix". Obwohl die Show, die hoffentlich bald von Clarkson & Co aus der Taufe gehoben wird, noch dem Reich der Spekulation entspringt, kann man sich einer Sache hunderprozentig sicher sein: Jeremy Clarkson wird für sich das Beste aus der ganzen Sache herausholen.

Foto: Nick Hewson - CC-BY 2.0 - flickr.com #Fernsehserien