Jeremy Clarkson scheint der ganze Medienrummel um seine Person sowie den Verkauf seiner Rechte an "Top Gear", gehörig auf die Nerven zu gehen. Auf Twitter beklagt sich der Ex-Top Gear-Moderator Clarkson lautstark, dass er von dem ganzen Rummel die Nase voll hat. Kein Wunder, hat Clarkson doch seit seinem Rauswurf aus der BBC einen Medienhype ausgelöst, der seinesgleichen sucht. Andererseits sollte er froh sein, denn Clarkson hat laut Zeitungsmeldungen mehr Fans als je zuvor.

Kommt Jeremy Clarkson mit dem ganzen Medienrummel nicht klar?

Momentan dürfte Jeremy Clarkson von der Größe seiner ständig wachsenden Fangemeinde aber gänzlich unbeeindruckt sein, denn wie die Zeitung "the week" online berichtet, twittert er, dass ihn die ganze Medienaufmerksamkeit, die ihm seit dem Verlassen des englischen Erfolgsformates "Top Gear" zu Teil wird, einfach nur krank macht und er die Nase voll hat.

Werbung
Werbung

Der Medienrummel dürfte in der Zwischenzeit aber nicht nur Clarkson auf die Nerven gehen, sondern auch einigen seiner Fans.

Wird den Clarkson-Fans die Berichterstattung auch schon zu viel?

Die Zeitung "the week" berichtet in der aktuellen Ausgabe von einem Twitter-User namens Siena Sapphire, der seinerseits an die Fangemeinde die Frage stellt, wen Jeremy Clarkson sonst noch krank macht. Weiters bemerkt der Twitter-User, dass dieser Tweet nicht persönlich gegen Clarkson gerichtet sei, sondern einfach nur gegen die "Dauerberichterstattung" über Clarkson & Co. Jeremy Clarkson antwortete auf diesen Tweet, dass er sich zwar mag, aber den Rummel um seine Person selbst auch schon satt hat.

Clarkson & Co mit Sicherheit wieder am Fernsehbildschirm zu sehen

Ein weiterer Kommentar Clarksons, den er twitterte, bestätigt die Vermutung, dass Clarkson & Co in absehbarer Zeit wieder am Fernsehbildschirm zu sehen sein wird.

Werbung

Als Ross Best von der Enttäuschung seines ältesten Kindes über den Ausgang der Causa "Top Gear" twitterte und wie sehr es die Sendung geliebt hat, antwortete Clarkson, dass es sicher sein kann, dass es nicht das letzte Mal war. Damit meinte Clarkson vermutlich, dass es mit Sicherheit nicht das letzte Mal war, das er am Fernsehbildschirm zu sehen war.

Startet "House of Cars" mit Ende der Live Tour am 29. November durch?

Sosehr einige Fans auch von der Berichterstattung in den Medien über Clarkson genervt sind, so froh ist der Großteil der Fangemeinde, mit Informationen über Clarkson & Co versorgt zu werden. Zeitungsberichten zufolge steht Clarkson in Verhandlung mit dem Streaminganbieter Netflix über eine Show mit dem Namen "House of Cars". Wie "the week" vermutet, könnte ein eventueller Start der neuen TV-Show mit dem Ende der Live-Tour am 29. November in Verbindung gebracht werden.

Foto: Tony Harrison - CC-BY-SA 2.0 - flickr.com #Fernsehserien