Die Reality-TV-Stars Kylie und Kendall, Töchter von Bruce Jenner, sind zwar seit frühester Kindheit berühmt und wurden von Mama ordentlich gepusht, doch der Medienrummel um sie hat hauptsächlich mit ihrem Äußeren zu tun. Eines haben die Kardashian-Kids nicht mit der Muttermilch aufgesogen: Intelligenz und logisches Denken. Weil die Mädels Oberflächlichkeit zu ihrem Markenzeichen erkoren haben, wundert es eigentlich nicht, dass sich der jüngste Spross Kylie Jenner für Verschwörungstheorien begeistern kann. Hauptsache, auffallen, womit ist im Prinzip egal.

Chemtrails - für Wissenschaftler reine Fiktion

Aktuell haben es der 17-jährigen Kylie Chemtrails angetan.

Werbung
Werbung

Chemtrails sind Kondensstreifen von Flugzeugen, die außer Abgasen noch andere giftige Chemikalien enthalten und die Luft verpesten. Sie unterscheiden sich von normalen Kondensstreifen einmal durch ihre großflächige Ausbreitung und zum anderen durch ihre Langlebigkeit. Die Verschwörungstheorie behauptet, dass die Chemikalien bewusst in der Atmosphäre verbreitet werden, um die Bevölkerungszahl zu dezimieren. Angeblich werden sie auch für geheime militärische Zwecke und zum Geoengineering genutzt.

Tatsächlich benutzen Kleinflugzeuge Chemikaliengemische, um beispielsweise Unwetterschäden abzuwenden, indem sie in Gewitterwolken hineinfliegen und dort gase ablassen, die die Wolken zum vorzeitigen Abregnen zwingen. Das ist schon länger Usus bei Hagelflugzeugen, die auch in Deutschland regelmäßig eingesetzt werden.

Werbung

Doch dass man Chemikalien bewusst großflächig zu oben genannten Zwecken benutzt, ist reine Theorie und entbehrt jeder Grundlage.

Inhalte sucht man bei den Kardashians vergeblich

Eine fehlerhaft geschriebene Notiz im Internet reichte Kylie Jenner offenbar aus, um ihre Meinung zum Thema medienwirksam zu verkünden. Die Anzeige teilte sie ebenso wie die Meinung zu Chemtrais. Dass sie hierfür Aufmerksamkeit bekommen würde, war so sicher wie die Aufmerksamkeit für reale oder erfundene Affären. Leider brachte ihr die Aktion nicht den gewünschten Beifall. Sobald sie die recht abstruse verschwörungstheoretische Anzeige auf Twitter gepostet hatte, hagelte es Kritik von den Followern. In einem ironischen Beitrag wurde sogar gefordert, sie möge doch bitte einen TED-Talk zum Thema Chemtrails abhalten. Wohlgemerkt, bei TED befasst man sich mit echter Wissenschaft. Ob Kylie überhaupt weiß, was das ist? Rob Fee bot jedenfalls 25.000 Dollar, um ein Referat von Kylie bei TED zu hören. Nun, sicher hat er das nicht allzu ernst gemeint.

Werbung

Und sie antwortete darauf, sie nähme die Herausforderung an. Was tun die Kardashians nicht alles, um im Gespräch zu bleiben.

Über Chemtrails kann man gespaltener Meinung sein

Natürlich ist es leichter, etwas als Verschwörungstheorie abzutun, als sich wirklich mit der Thematik zu befassen. Kylie Jenner jedenfalls glaubt an Chemtrails und tut das gerne kund, egal, ob es jemand hören will oder nicht. Doch wer überwiegend mit Lippenaufspritzen, Klamotten und Schönheits-OPs beschäftigt ist, der hat vielleicht eine Meinung dazu, sollte sie aber lieber für sich behalten, um nicht Gefahr zu laufen, als Trottel dazustehen. Als Vortragende auf einem wissenschaftlichen Forum wäre die jüngste der Kardashians nur eine peinliche Erscheinung.

Bild: Marc Zapanta ThePrinceOfVanity [CC BY 3.0]via Wikimedia Commons #Kim Kardashian #Hollywood #Fernsehen