„Let`s Dance“ ist immer für eine Überraschung gut. Doch gestern haben sich alle Beteiligten übertroffen. Die Tänzer lieferten ein Feuerwerk hochkarätiger Leistungen, die Jury überschlug sich mit Lob.

Hoffentlich haben Heidi Klum und die Macher von GNTM gestern das “Let`s Dance“-Halbfinale angeschaut. Denn hier konnten die sich in Sachen Spannung eine Menge abgucken. Bei der Tanzshow überbot ein herzergreifender Moment den anderen. Die Vorentscheidung konnte gestern sogar Hardcore-Danceshow-Gegner begeistern.

Vier Tanzpaare mussten jeweils drei Tänze präsentieren: Zwei Standardtänze und einen Improvisations-Tanz, der ihnen auch konditionsmäßig eine Menge abverlangte.

Werbung
Werbung

Ihnen blieben nur zwanzig Minuten Trainingszeit, um eine Choreografie für eine einminütige Darbietung einzustudieren. Damit sollten sie auch synchron, harmonisch, akrobatisch und tänzerisch glänzen. Am besten gelang dies Matthias Steiner und seiner Profi-Tanzpartnerin Ekaterina Leonova sowie Hans Sarpei und Kathrin Menzinger. Matthias und Ekaterina sind mittlerweile ein echtes Team, das im Training offensichtlich bestens harmoniert. Das spürt auch der Zuschauer sofort.

Die Tanzshow bot Superlativen am laufenden Band

Die Jury hatte häufig Gelegenheit, Lobeshymnen auszusprechen, zu applaudieren und Superlativen zu äußern. Bombe, spitze, grandios und wunderschön waren gefühlt die meist genannten Worte des Abends. So sympathisch positiv wünscht man sich die Jury öfter. Das Niveau des gesamten Feldes war so hoch, dass es teilweise an die Darbietung einer professionellen amerikanischen Dance-Company erinnerte.

Werbung

Die Grenzen zwischen Profis und Laien verwischten sich immer stärker. Vor allem beim Paar Hans Sarpei und Kathrin Menzinger war kaum noch zu erkennen, dass es sich hier um ein gemischtes Paar aus Fußballer und Profitänzerin handelte. Die beiden harmonieren perfekt miteinander und geben auch von ihrer ganzen Statur her ein wundervolles Bild ab. Sie wirken unglaublich ästhetisch.

Enissa Amani: Hiphop mit Gardine am Hintern

Joachim Llambi war hin und weg und betont immer wieder, wie ausdrucksstark und perfekt Hans und Kathrin das männliche und weibliche Element zum Ausdruck bringen. Das gab natürlich Anlass zu angedeuteten Diskussionen, blieb aber oberhalb der Gürtellinie. Überhaupt war der ganze Abend getragen von einer positiven Grundhaltung, in der keiner den anderen persönlich angriff. Das haben wir auch schon anders erlebt.

Selbst als Enissa Amani schließlich von den Zuschauern abgewählt wurde und ausscheiden mussten, äußerten alle Jurymitglieder ihr Bedauern darüber, auch wenn Llambi natürlich rechtfertigen musste, dass man bei diesem Niveau bestimmte Dinge nicht durchgehen lassen könne.

Werbung

Mit Hiphop hatten auch schon andere Mitstreiter Pech, und so meinte Llambi, die traurige Darbietung von Katja Burkhard wieder einmal erwähnen zu müssen. Dennoch betrüge der Abstand zu den anderen Paaren nicht einmal einen Millimeter, so empfand es zumindest Motsi Mabuse. Die Enttäuschung sah man Enissa und Christian natürlich an. Bis dahin hatten beide eine hervorragende Show getanzt.

Matthias Steiner: Der ehemalige Gewichtheber zeigte sogar Gefühl

Matthias Steiner und Ekaterina Leonova tanzten zu "Grenade" von Bruno Mars einen Tango, doch das Highlight der tänzerischen Darbietungen war ihr Contemporary. Diese emotionale Darbietung rührte jeden, selbst Joachim Llambi hatte Tränen in den Augen. Steiners Ehefrau konnte ihre Gefühle gar nicht mehr zurückhalten und Tränen kullerten ihr übers Gesicht. Insgesamt wurden "Hammertänze" geboten und auch ohne dass Silvie Meis unentwegt betonte, dass es das spannendste Halbfinale aller Zeiten sei, konnte man die Spannung tatsächlich fühlen. Ein weniger mehr Eigenlob hätte der Sendung sicher gut zu Gesicht gestanden.

Unterm Strich muss man sagen, Hans Sarpei ist tatsächlich ein Tanztalent. Und auch die Gattin von Matthias Steiner wird sich darüber freuen, dass aus einem ehemals hölzern wirkenden Leistungssportler in wenigen Wochen ein Mensch geworden ist, der tänzerische Bewegungen harmonisch darbieten kann.

Schade, dass Powerfrau Enissa nun nicht mehr dabei ist. Gestern war wirklich nicht ihr Abend. Obwohl sie betonte, sie sei mit Hiphop aufgewachsen, konnte ihre Hiphop-Darbietung gar nicht überzeugen. Doch, wie RTL nicht zu erklären müde wurde, es ist die härteste Tanzshow im deutschen #Fernsehen und kein Spaziergang. Deshalb müssen die Paare gefälligst auch etwas abliefern.

Bildquelle:  ©RTL / Stefan Gregorowius #Musik #Sport