Es kann nicht wahr sein! Da erzählt uns die Produktionsfirma Talpa, die die tägliche Sendung Newtopia auf Sat.1 produziert, dass man jetzt alles besser machen will. Da feiern die neuen Pioniere, den vermeintlichen Neuanfang. Und dann geht der Beschiss munter weiter. Doch nicht nur das: Während der Zuschauer kaum Chancen hat nach Newtopia zu kommen, können sich Firmen und Anwälte quasi in die Sendung einkaufen. Das Maß ist voll! Endgültig!

#Fernsehserien

Newtopia macht sich gut für Werbung von Showteilnehmer

Was war passiert? Wir berichteten bereits, dass sich MTV Kandidaten einer Show zu Newtopia  mogelten, woraufhin MTV antwortete, dass man sich wie alle anderen Kandidaten zur Party angemeldet habe. Das wundert einen schon, denn auf der Homepage der MTV Music WG, wurde bereits eine Tage zuvor kräftig Newtopia-Werbung. Die wenige Auslese der Zuschauer hat aber erst 27 Stunden vorher Bescheid bekommen.

Newtopia wird gern von einem Rechtsanwalt besucht

Mit von der Partie bei den Feiern in Newtopia - wieder einmal - Dauergast, Herr Rechtsanwalt Volker Loeschner. Er war nur ganz kurz zu sehen, versehentlich. Hier hat Talpa bei der Show vom 12.05.2015 leider beim Schnitt schluderhaft gearbeitet. So konnte man alles entlarven. Wir haben die Aufnahme einmal in Zeitlupe geschaut. Zwischen der 11 und 12 Minute ist Loeschner eindeutig zu erkennen. Dieser Anwalt berichtet auf seiner Homepage regelmäßig über seine Besuche. Was macht er wieder und wieder dort?

Talpa bestimmt E-Mail Verkehr der Newtopia Pioniere, damit es authentischer wirkt

Nun bekamen wir eine E-Mail zugespielt. Hier schreibt die Produktion vor, dass man einer Band aufgrund der "Gema Problematik" absagen soll. Um es authentischer wirken zu lassen, sollen die Pioniere antworten. Talpa habe aber schon mal einen Antworttext vorbereitet. Auch hier hat man im Livestream geschlampt und so war es möglich ein Standbild zu machen - unser zweites Bild in der Galerie. Jetzt einmal wirklich provokant gefragt: Für wie bescheuert hält man die Zuschauer? Die Gema verdient an Radioanstalten und TV-Sender am besten. Warum sollte die Gema einen Musikauftritt nicht befürworten und auf Einnahmen verzichten? Zumal die geplante Band "Rock4Magic", bekannte Coverversionen spielen und dafür seit Jahren an die Gema zahlen. Man wird nie den wahren Grund der Absage erfahren. Offiziell also Gema-Probleme.

Hagebaumarkt hat eine direkte Mailadresse der Newtopia Pioniere

Dafür gibt es keine Probleme bei finanzkräftigen Unternehmen. Sie bekommen von der Newtopia Produktion nach wie vor Privilegien. Der Hagebaumarkt, eine Baumarktkette der Otto-Group, soll direkten Kontakt zu den Pionieren haben, insbesondere zu Sebastian. Auf unserem Standbild erkennt man deutlich, dass die E-Mail direkt von Hagebau kommt, sonst werden die E-Mails durch die Redaktion gefiltert. Hagebaumarkt liefert das Holz für die Original-Newtopia-Kisten. Ja, liebe Zuschauer, die Newtopia Kisten sind Holzplatten aus dem örtlichen Baumarkt Hagebau.

Newtopia Sponsoren müssen sich zurückziehen

Grundsätzlich ist gegen diese Vorgehensweise nichts einzuwenden. Sat.1 kennzeichnet Newtopia korrekt mit "Unterstützt durch Produktplazierung". Und nichts spricht gegen Werbung, um eine kostenintensive Sendung zu refinanzieren. Wenn man aber von einem Neuanfang spricht, dann aber Einfluss auf E-Mails und auf Besuche nimmt, bleibt das bedenklich. Raus mit den Anwälten, raus mit den Baumärkten. Sponsoren ja, aber nicht jeder Geldgeber auf Partys bei Newtopia. Hier muss ein Rückzug stattfinden. Zuschauerpartys sollten auch für Fans und Zuschauer sein und nicht für Anwälte, die Geld zahlen, um dann auf ihrer Homepage zu sagen, man ist oft in Newtopia. Und bitte den Pionieren zutrauen, eine E-Mail selbst zu schreiben. Und wenn eine Band nicht kommen soll, weil sie nicht in das Konzept passt, sagt es ehrlich. Sonst kann man das Projekt Newtopia endgültig als gescheitert sehen!