Pretty Little Liars-Star Ashley Benson zierte erst kürzlich das Cover der Modezeitschrift Fashion Magazine, in der sie nicht nur über ihre Karriere sprach, sondern auch über ihr gut behütetes Liebesleben. In diesem Zusammenhang erklärt Ashley Benson auch, warum sie Berufliches und Privates immer zu trennen versucht, und daher nicht mit einem ihrer Pretty Little Liars-Co Stars etwas anfangen würde.

Ashley Benson würde keinen Pretty Little Liars Co-Star daten

Ashley Benson ist eine lockere, offene Persönlichkeit, doch auch sie hat ihre strikten Prinzipien. Der Pretty Little Liars-Star könnte sich zum Beispiel nicht vorstellen, mit einem ihrer Serien Co-Stars etwas anzufangen.

Werbung
Werbung

Eine Liaison an der Arbeit, wie sie ihre Schauspielkollegen Angelina Jolie und Brad Pitt durch den Film Mr. and Mrs. Smith entwickelten, könnte sich Ashley Benson absolut nicht vorstellen. Traurig für alle Pretty Little Liars-Fans, die schon längere Zeit darauf hofften, dass Ashley doch noch eines Tages mit ihrem Serienkollegen Tyler Blackburn zusammenkommen könnte. Hierzu gab Ashley Benson gegenüber dem Fashion Magazine an: "Ich glaube nicht, dass ich in der Lage wäre, einen hochkarätigen Schauspieler zu daten, wie Angelina Jolie es getan hat. Sie und Brad Pitt haben einen guten Job gemacht, es privat zu halten, aber ich bin mir sicher, dass es viel Arbeit macht. Es bringt zu viel Aufmerksamkeit mit sich, wenn zwei einflussreiche Menschen zusammen sind.". Eine sehr erwachsene Sichtweise, die Ashley Benson da an den Tag legt.

Werbung

Sicherlich kann eine Beziehung in der Öffentlichkeit mit einem bekannten Partner funktionieren, doch es gibt immer ein gewisses Restrisiko, dass die Beziehung unter dem Druck der Öffentlichkeit zerbricht.

Ashley Benson hasst den Roten Teppich

Wenn es Eines gibt, dass Pretty Little Liars-Star Ashley Benson gar nicht leiden kann, dann ist das der Gang über den Roten Teppich, der immer mit neuen Schauspielprojekten zur Pflichtkür wird. "Ich hasse den Roten Teppich. Es ist nervenaufreibend. Die Menschen schreien dich an und von allen Seiten werden Bilder gemacht. Das ist keine angenehme Sache, die ein Mensch da erlebt", erklärte sie E! News. Trotz des Stresses, den das Rampenlicht mit sich bringt, ist Ashley Benson dennoch bereit verschiedenste Rollen abseits von Pretty Little Liars zu übernehmen, auch wenn diese ihrer Familie nicht immer gefallen mögen, so wie in dem Falle des Films Springbreakers:"Meine Familie hasste den Film, aber ich sagte ihnen: 'Es wird Filme geben, die euch nicht gefallen, aber ihr müsst sie auch nicht sehen.' Ich wollte diese Herausforderung.", erklärte Ashley Benson weiter.

Werbung

Ashley Benson ist nicht nur durch ihre Rolle in Pretty Little Liars immer wieder für eine Überraschung gut. Auch an neue spannende Projekte wagt sie sich gerne ran. Wir freuen uns jedenfalls über jeden Film, den sie mit ihrer eigensinnigen Art bereichert...und vielleicht ändert sie ihre Meinung ja noch, was Beziehungen mit Arbeitskollegen angeht. Schön wäre es ja.

Bild: Instagram.com / tylerblackburn. #Fernsehserien