Je ruppiger, desto Clarkson

Haben auch Sie ein Nettigkeitsproblem und sind einfach zu nett für diese Welt? Schade, dann werden Sie wahrscheinlich mehr leiden als Sie eigentlich müssten. Jeremy Clarkson aus "Top Gear" macht es vor und man sollte sich bezüglich einiger seiner Verhaltensweisen ein Stückchen von ihm abschneiden. Selbst der Ausraster bei der BBC und der darauf folgende Rauswurf, wird Clarkson wahrscheinlich einen lukrativeren Job bringen, als er ihn vorher schon bei der BBC hatte.

Was macht Jeremy so unwiderstehlich? Ein Überblick:

Sei respektlos: Wenn Jeremy Clarkson nicht so respektlos mit seinen Testwägen,  Herstellern und Automarken umgegangen wäre, würde ihn heute wahrscheinlich niemand kennen.

Werbung
Werbung

Respektlos wie er ist, zieht er aber auch über die Umwelt, Politik, Deutschland und Schwule her. Bestes Beispiel ist das Heben der Hand zum Hitlergruß und das Vergleichen eines Porsche Cayennes mit einem Kamel, das an Zahnfleischentzündung leidet.

Marketing ist alles: Seinen großen Erfolg hat Jeremy Clarkson nicht nur der TV-Show "Top Gear" zu verdanken. Neben seinen Shows schreibt er auch für Zeitungen, veröffentlicht Bücher und sonstige Medien. In DVDs mit dem Titel "The Good, the Bad and the Ugly", geht er der Frage nach, ob in Amerika jemals ein gutes Auto hergestellt wurde. Hinter der respektlosen Oberfläche verbirgt sich ein Marketinggenie, das keine Möglichkeit auslässt, sich für die Öffentlichkeit interessant zu machen. Dass die mediale Marketingkanone dabei schon bis Deutschland reicht, ist selbstredend.

Werbung

Sei authentisch: Dass Jeremy Clarkson sich verstellt, ist ein Kritikpunkt, den man dem Starmoderator aus "Top Gear" wohl niemals vorwerfen kann. Wie eine Mischung aus Stefan Raab und Dieter Bohlen fegt er wie der Donnergott durch die Autoszene und hinterlässt so manch rauchenden Baumstumpf. Die stets wachsende Zahl von Fans scheint die Annahme zu bestätigen, dass sich Menschen nicht von Schönheit oder Perfektion angezogen fühlen, sondern von Authentizität.

Je verrückter, desto besser: Es gibt weltweit wenige Menschen, die Clarkson bezüglich der Absurdität seiner Ideen das Wasser reichen können. Sei es eine Wettfahrt gegen einen japanischen Hochgeschwindigkeitszug oder ein Autotest im Palast des rumänischen Ex-Diktators Ceaucescu, jede Idee wird ausprobiert und diese Verrücktheit macht sich bezahlt. Sie ist unter anderem auch ein Hauptmerkmal, weshalb ihn seine Fans so lieben.

Foto: Tony Harrison - CC-BY-SA 2.0 - flickr.com #Fernsehserien