Seit den Sex-Eskapaden von Tiger Woods, der mit mehr als einem Dutzend Affären für Schlagzeilen gesorgt hat, wissen wir: Auch unter den Promis gibt es offenbar sexsüchtige, die von der körperlichen Liebe nicht genug bekommen können. Selbst der noch junge #Justin Bieber zeigt bereits Anzeichen einer beginnenden Sucht nach Sex mit Models. Welcher Promi hat sich bereits öffentlich zu seiner Sexsucht bekannt und wie bunt treiben es die Stars in ihren Schlafzimmern? 

Der R&B-Sänger Usher Raymond kann von dem anderen Geschlecht wohl nie genug bekommen. In seinen Alben singt er von Liebe, Romantik und Treue, doch im Schlafzimmer lässt es Usher entgegen sämtlicher moralischer Grenzen wohl ordentlich krachen.

Werbung
Werbung

An seiner Sexsucht, zu der er sich mittlerweile auch öffentlich bekannt hat, sind wohl auch schon seine früheren Beziehungen zerbrochen. Man mag zwar meinen, dass ein ausschweifendes Sexleben zum guten Ton bei Musikern gehört, doch für Usher schien der nicht enden wollende Drang nach sexueller Befriedung zur Belastung geworden zu sein.

Die Sexsucht scheint wie bei Usher auch zum Image von Rüpel-Rapper Bushido zu passen. Sein Popp-Geständnis zur BILD: "Wenn ich XXX bin, würde ich jede nehmen!" Neben harten Sexpraktiken spielt bei Bushido wohl offensichtlich auch die Quantität im Bett eine große Rolle. Seit er 14 ist, konsumiert er Frauen, wenn ihm gerade der Sinn danach steht. Aussehen zweitrangig! Wieviel Wahrheit wohl in diesem Geständnis liegt?

Kanye West hat ebenfalls eine wilde Vergangenheit hinter sich.

Werbung

Noch bevor er mit #Kim Kardashian zusammen war und mit ihr durch die Welt tingelte, soll Kanye abhängig von Sex gewesen sein. Auch in seiner jetzigen Beziehung soll Sex noch eine große Rolle spielen. Immerhin wollen Kim Kardashian und Kanye West ein zweites Kind. Nun soll er treu sein.

Überraschend ist hingegen das Bekenntnis zur Sexsucht von James Blunt. Der Schmusesänger verkörpert eigentlich das Image des treuen und liebevollen Partners. Doch stille Wasser sind tief: Der Frauen-Flüsterer James Blunt, der von Hatern auch gerne als Heulsuse bezeichnet wird, ließ sich behandeln, nachdem seine Lust zu mehr Leid als Freude wurde.

Die sogenannte Hypersexualität ist tatsächlich eine anerkannte Krankheit. Sex als Droge oder die substanzunabhängige Sucht nach körperlicher Befriedigung kann mehrere Ursachen haben, die in der Psyche des Betroffenen liegen. Dennoch: Bei manch einem Star vermutet man eher, der PR-Berater hätte dem Arzt die Diagnose in die Krankenakte diktiert.

Bildquelle: Keith Allison / flickr.com [CC BY-SA 4.0].

#Hollywood