Positive Neuigkeiten am "Akte X"-Horizont. "Akte X" hat ja bekanntlich eine Pause von fast 13 Jahren hinter sich und dementsprechend knirscht auch das Fossil der Mysterie-Serien noch bei jeder Bewegung, aber das Knirschen wird anscheinend immer schneller und schneller. Während sich die Zeitungsberichte der letzten Tage bezüglich einer Neuauflage der "X Akten" mit dem Urgestein David Duchovny, Gillian Anderson und Mitch Pileggi alias Skinner befassten, stößt nun der erste Schauspieler, der nicht "Akte X" vorbelastet ist, zum Team.

Joel McHale bestätigt auf Twitter die Annahme des Angebots

Während der Fanwunsch nach Mitch Pileggi alias Skinner von den "Akte X" Verantwortlichen zur Freude aller erfüllt worden ist, wird auch bezüglich der anderen Rollen augenscheinlich eifrig gecastet.

Werbung
Werbung

Wie auf "prime-time.tv" zu lesen, wird das Team der "Akte X"-Darsteller nämlich um den Schauspieler Joel McHale erweitert. Den Berichten zufolge, soll McHale auf Twitter die Zusage seiner Rolle bestätigt haben und in die Rolle eines Nachrichtensprechers schlüpfen, der für Mulder und Skully während ihrer Filmabenteuer noch hilfreich sein wird.

David Duchovny beim Lesen des ersten Skripts in Tränen ausgebrochen

Ob auch Joel McHale beim Lesen des Drehbuchs in Tränen ausgebrochen ist, so wie David Duchovny es getan hat, ist nicht bekannt, aber freuen dürfte er sich trotzdem, denn wie "prime-time.tv" berichtet, scherzte er in Richtung amerikanischer Onlinezeitung "The Hollywood Reporter", dass er die Rolle des Mathesar spielen wird. Eines "Galaxy Quest"-Bösewichtes der 90er Jahre. Wie er das meint, sei dahingestellt, Hauptsache, er ist einmal für die angekündigten sechs Folgen der, ab Januar 2016 anlaufenden Staffel dabei.

Werbung

Ob es dann noch wirklich 20 zukünftige Episoden geben könnte, wie David Duchovny in einem Interview scherzhaft behauptet, ist momentan zweitrangig.

Ist außer den sechs Folgen auch noch ein zusätzlicher "Akte X" Film geplant?

Spannend wird es natürlich auch bezüglich der Fanwünsche, denn die haben wirklich ganz konkrete Vorstellungen, was sie in den kommenden sechs Folgen so sehen wollen. Von dem Wunsch nach mehr Außerirdischen bis hin zu einer modifizierten Skepsis von Scully, ist eigentlich alles dabei, was das Herz jedes "Akte X"-Fans höher schlagen lässt. Bleibt nur zu hoffen, dass die Wartezeit bis Januar durch viele interessante Informationen und Spekulationen bezüglich der "X-Akten" überbrückt wird. Den Anfang macht hier sicher "prime-time.tv" mit der Ankündigung, dass es zusätzlich zur Serie, auch einen neuen Film der "Akte X" geben soll, der auf "Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI", beruhen soll.

Foto: Gage Skidmore - CC-BY-SA 2.0 - flickr.com #Fernsehserien