Ein Dinosaurier des deutschen Rock, im besten Sinne des Wortes, geht 2016 auf große Deutschland-Tour. Es besteht allerdings keine Gefahr, dass die #Musik von Wolfgang Niedecken und Co. jemals „aussterben“ wird. Den Fans wird empfohlen, schon ein Jahr davor zu planen – Tickets für die BAP Jubiläumstour 2016 werden rar sein.

Mundart als Rocknische

Rückblick: 1976, das war zwei Jahre nach dem Fußball-WM Titel der deutschen Nationalmannschaft im eigenen Land, wagten sich Musiker rund um den Sänger, Komponisten und Texter Wolfgang Niedecken an ein neues Projekt. Eigentlich war es regionale Rockmusik aus Köln – ähnlich wie es Wolfgang Ambros in Österreich aus der Taufe gehoben hat.

Werbung
Werbung

Man lässt sich lange Zeit um einen eigenen Stil zu entwickeln – dieser entsteht in Anlehnung an Legenden wie Bob Dylan, den Kinks oder den Rolling Stones. Speziell in den Balladen war bei BAP von Beginn an der musikalische Geist von Bob Dylan zu spüren. Auch Wolfgang Ambros konnte sich Bob Dylan nicht entziehen. Sein Album „Wie im Schlaf“ mit Coverversionen von Dylan-Titeln zählt zu den Perlen der österreichischen Rockmusik. BAP hatte es aber sicher schwerer wie Ambros. Wiener Dialekt versteht man in ganz Österreich, Unkeler Platt war aber durchaus gewöhnungsbedürftig. BAP ist zudem ein sehr dynamisches Musikprojekt. Die Musiker wechselten laufend. Niedecken stand zwar immer im Vordergrund, Manfred Boecker, Klaus Heuser oder Alexander Büchel stiegen aber in den 90er wieder aus.

Meilensteine

1979 erschien das erste Album – noch unter Wolfgang Niedeckens BAP.

Werbung

Der große Durchbruch gelang 1981 - „Für Usszeschnigge“ hatte den BAP Klassiker „Verdamp lang her“ als Opener. Ein Jahr später wohl das Meisterwerk von BAP - „Von drinne noh drusse“. Im Zweijahrestakt folgte ein Klasse-Album nach dem anderen. BAP wurde zum Rock-Event, das locker ganze Stadien füllte. Legendär auch die Konzerte in den Rockpalast-Nächten.

BAP Tour Termine 2016

Sicherlich ein Höhepunkt ihrer Karriere und ein absolutes Highlight für die Fans wird die Jubiläumstour 2016 werden. Vorwiegend werden die populärsten Titel von BAP gespielt, auch das neue Studioalbum (Erscheinungstermin Jänner 2016) soll mit einigen Nummern vertreten sein.

Termine Mai 2016

Los geht es am 18. Mai in Münster, einen Tag später tritt BAP in der Swiss Life Hall in Hannover auf. Am 20.5. rockt BAP im Tempodrom in Berlin. Am 22.05 spielen sie in der Messehalle in Erfurt und am 23.05 in der Meistersingerhalle in Nürnberg. Porsche-Arena Stuttgart steht am am 24.05 am Programm, Pier 2 Bremen am 27.05.

Werbung

Die Sparkassen-Arena-Kiel ist am 28.05 an der Reihe, das CCH in Hamburg am 29.5. und die König-Pilsener-ARENA Oberhausen am 31.05.

Termine Juni 2016

Weiter geht es in der Lanxess Arena Köln am 01.06 und in der Arena Kreis Düren am 03.06. Abstecher nach Kiel am 04.06 in die Arena. Für den 05.06 ist die Frankfurter Jahrhunderthalle eingeplant. Danach geht es in Karlsruhe am 06.06 weiter. Am 08.06 Mannheim und am 09.06 Neu-Ulm.

Termine Juli 2016

Das letzte Konzert der Jubiläumstour findet am 17.07 beim Tollwood Festival in München statt.

Foto: gazrock, pixabay.com