Hand aufs Herz, welcher "Breaking Bad"-Fan möchte nicht wissen, wie es mit Jesse Pinkman, dem Assistenten von Mr. White, nach dem Staffelende weitergegangen ist. Vor kurzem hat er sich via Instagram gemeldet.

Aaron Paul alias Jesse Pinkman meldet sich bei den "Breaking Bad"-Fans via Instagram zurück

Hohe Wellen innerhalb der "Breaking Bad"-Fans schlägt dieser Tage eine Instagram-Ankündigung von Aaron Paul alias Jesse Pinkman. Zu sehen ist ein Tablett, auf dem ein Dessert und "Congratulation" steht. Im dazugehörigen Kommentar schreibt Paul sinngemäß, dass er es kaum erwarten kann, ein streng gehütetes Geheimnis zu lüften, denn es geht um einen Gig, wegen dem er komplett aus dem Häuschen ist.

Werbung
Werbung

Böser Scherz auf Kosten der "Breaking Bad"-Fans

Wie "Breaking Bad"-Fans nun mal sind, vermuteten sie hinter dem kryptischen Post sofort ein Comeback von Jesse Pinkman, in Form eines Spin-Offs. Sensationell war dann auch die, darauf folgende Ankündigung via Periscope, dass es sich bei dem geheimnisvollen Post tatsächlich um die Ankündigung eines "Jesse Pinkman-Spin-Offs" handelt. Die Freude der Fans war natürlich unbeschreiblich, aber leider nur so lange, bis Aaron Paul diese Aussage mit den Worten: "Sorry für den Scherz", wieder zurücknahm.

Der "Breaking Bad"-Star Bryan Cranston hält ein Comeback in "Better Call Saul" für möglich

Die Trauer hält sich aber in Grenzen, denn der wirkliche "Breaking Bad"-Spin-Off "Better Call Saul" geht bekanntlich in die zweite Runde.

Werbung

Nach einem fulminanten Start der ersten Staffel ist die zweite Staffel nun fix. Wenigstens etwas, auf das sich die vielen "Breaking Bad"-Fans freuen können. Fehlt zum vollkommenen Glück nur mehr noch eines: Die Rückkehr von Mr. White in "Better Call Saul". So utopisch, wie es auch klingen mag, ist dieser Wunsch aber gar nicht, hält doch sogar Bryan Cranston alias Mr. White, so eine Rückkehr für möglich.

Wäre im "Breaking Bad"-Spin-Off "Better Call Saul" überhaupt noch Platz für Mr. White?

Fehlt nur mehr noch das Einverständnis von Vince Gilligan und auch das wäre eventuell sogar möglich. Mr. White müsste ins Serienkonzept der zweiten Staffel von "Better Call Saul" passen. Zeitungsmeldungen zufolge, sind von der zweiten Staffel erst 6 Folgen geschrieben, der Rest ist noch offen. Was würde also näher liegen als Bryan Cranston alias Mr. White ein Comeback zu ermöglichen. Bezüglich der wahren Bedeutung des Posts von Aaron Paul ist noch nichts bekannt.

Foto: -nickon- CC-BY-SA 2.0 - flickr.com #Fernsehserien