Da ist einem der Appetit im ZDF aber ordentlich vergangen. Christian Rach wechselte 2014 zum Mainzer Sender und fand dort nie wirklich Spaß bei der Arbeit. Nicht nur, dass das ZDF den Koch und Restaurantexperten zu einem  Showmaster umkrempeln wollte. Zu allem Unglück meinten die Macher des öffentlich rechtlichen Senders tatsächlich, dass ihre Andrea Kiewel die perfekte Co-Moderatorin wäre. Dabei ist doch bekannt, dass viele Köche den Brei verderben.



Christian Rach bekam eine nervende Andrea Kiewel an die Seite



Haben Sie diesen TV-Abfall eigentlich gesehen? Nein. Nicht schlimm. Mangels mieser Quoten, sendete Christian Rach ohnehin meist unter Ausschluß der Öffentlichkeit.

Werbung
Werbung

Seine ZDF-Show "Rach tischt auf" verendete als Schwachsinn mit einer noch schwachsinnigeren Andrea Kiewel. Das ZDF vertritt ja nach wie vor die Meinung, dass nur Frau Kiewel alles zum Quotenerfolg moderieren kann. Man dachte tatsächlich, Andrea wäre die Expertin in Sachen Ernährung und gehört zu Rach. Liebes ZDF, auch wenn Frau Kiewel bis 2007 unter Vertrag bei "Weight Watchers" war und Schleichwerbung für Abnehmgruppen im ZDF machte, ist sie keine Expertin auf dem Gebiet. Das hat man auch gesehen. So schmiss sie mit Kartoffeln und lachte mit Rach um die Wette. Es war so unerträglich, dass man am liebsten sein Essen vom Wochenende hochwürgen wollte. Die Show wurde abgesetzt. Rach verschwand. Frau Kiewel blieb.



RTL fand zwar einen Ersatz, aber nie mit dem Erfolg wie unter Rach



Christian Rach wurde dann in letzter Verzweiflung in eine Doku gesteckt, wo er die Kulturgeschichte des Essens im ZDF erforschen sollte.

Werbung

Es passte einfach nicht zu ihm. Rach ist kein Pfadfinder oder Forscher. Der Erfolg von Rach war der, dass er sehr glaubhaft, zwar manchmal wie eine Art Professor rüber kam, aber doch eine große Sympathie ausstrahlte. Seine Hand- und Armbewegungen, wenn er sich in der RTL-Sendung aufregte, waren Kult. Seine Person schaffte es mit diesen Bewegungen sogar in die Comedyshow "Switch" auf ProSieben. Ob "Rachs Restaurantschule" oder auch "Rach, der Restauranttester", seine Formate bei RTL feierten Erfolg. Und er hatte bei RTL freie Hand. Nie wäre in die Produktion eingegriffen worden. Nun hat Ulkkoch Stefan Henssler seine Sendung "Der Restauranttester" übernommen, kommt aber nicht an die Quotenerfolge von Rach heran. Henssler ist vor allem auf der Bühne unterhaltsam, weil gerade seine Spontanität und das #Kochen unter Zeitdruck bei ihm witzig sind.



ZDF ist mit schlechten Shows Schuld an dem Misserfolg von Rach



Nun wird Christian Rach 2016 wieder zurück zu RTL kommen. Ob er seine alten Sendungen wieder machen kann und Henssler nur eine Vertretung war, wird sich erst noch entscheiden.

Werbung

Bis dahin moderiert Rach noch im ZDF eine Sendung über Restaurantgründer weg, bisher auch nur mit mäßigen Erfolg. Vom ZDF wird es sicherlich noch ein paar nette Worte geben, aber dort ist man wohl auch froh, wenn Rach geht. Das RTL Publikum zog halt nicht mit. Aber vielleicht liegt es einfach nur an der Ideenlosigkeit im ZDF. Das sitzt auf dem Lerchenberg (so heißt die Adresse des ZDF in Mainz) und glaubt tatsächlich, wenn sie einen erfolgreichen Koch vom Privatsender einkaufen und in eine Sendung mit Andrea Kiewel packen, wird es der Knaller.

#Fernsehen