Mit weit über zwei Millionen Zuschauern hat das TV-Musikformat „Sing meinen Song“ voll eingeschlagen. Das Konzept ist einfach, aber höchst interessant. In jeder Sendung stehen die Lieder eines Top-Stars im Mittelpunkt und werden von ebenso prominenten Kollegen neu interpretiert. Eine echte Herausforderung, denn wer will schon nur einfach „kopieren“. Am 9. Juni werden Top-Titel von Christina Stürmer in neuem Gewand interpretiert. Dieses Tauschkonzert ist am Dienstag, dem 9. Juni 2015, ab 20:15 Uhr auf VOX zu sehen. Anschließend um 21:50 Uhr gibt es eine Musikdokumentation über den Aufstieg von Christina Stürmer zum internationalen Popstar, Beide Sendungen werden in der Nacht auf Mittwoch wiederholt.

Werbung
Werbung



Nur eine kam durch

„Starmania“ war die österreichische Ausgabe von „Deutschland sucht den Superstar“ - die Erfolgsbilanz ist aber im Rückblick ähnlich dünn. Nur Christina Stürmer konnte sich im Musikgeschäft etablieren – dabei erreichte sie nur den zweiten Platz. Sieger wurde in dieser Staffel übrigens Michael Tschuggnall. Mit „Mama Ana Ahabak“ gelang Christina der Durchbruch. Bereits in „Starmania“ hat Christina Stürmer gezeigt, dass sie sicherlich das Zeug für eine internationale Musikkarriere hat. Zunächst erreichten die Alben nur in österreich Spitzenplätze – „Freier Fall“ (2003) und „Soll das wirklich alles sein“ (2004). Mit „Lebe lauter“ (2006) gelang auch der internationale Durchbruch. 2006 wurde Christina Stürmer die „Goldene Stimmgabel“ verliehen, 2014 der „Radio-Echo“.

Werbung

In Deutschland und Österreich wurde die Pop-Sängerin insgesamt mit neun Goldenen Schallplatten und 18 Mal mit Platin ausgezeichnet und verkaufte bis heute über 1,8 Millionen Tonträger.

Neuaufnahmen

In der Ausgabe von „Sing meinen Song“ am 9. Juni werden Gastgeber Xavier Naidoo, Daniel Wirtz, Andreas Bourani, Yvonne Catterfeld, "Die Prinzen" Tobias Künzel und Sebastian Krumbiegel sowie "PUR"-Sänger Hartmut Engler Lieder von Christina Stürmer interpretieren. Hartmut Engler macht mit „Millionen Lichter“ den Anfang, Yvonne Catterfeld singt keine Ballade, sondern eine der „härtesten“ Nummern von Christina Stürmer „Ich lebe“. Die weiteren Titel werden nicht verraten – der Reiz der Sendung ist natürlich auch ein gewisser Überraschungseffekt, welche Titel für die Interpreten am Programm stehen.

Foto: Marco Maas, flickr.com





#Fernsehserien #Musik #Fernsehen