Es kommt einem zweiten Urteil für Severino Seeger gleich. Zunächst verurteilte ihn das Frankfurter Landgericht zu einem Jahr und neun Monaten auf Bewährung, jetzt beendet auch RTL die Zusammenarbeit mit dem Sänger. "Wir verurteilen den Betrug von Severino Seeger in den Jahren 2012/13, der richterlich festgestellt wurde, ausdrücklich", sagt RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer.

Fieser Enkeltrick



RTL räumt zunächst ein, dass man gleichzeitig registrieren würde, dass Severino Reue zeige und beschlossen habe, den durch ihn entstandenen Schaden wieder gutzumachen.  Das Gericht hat festgestellt, dass der Gewinner der letzten DSDS Staffel, mehrere alte Damen um 104.344 Euro gebracht hat.

Werbung
Werbung

Dabei hat der 28-Jährige mit dem gemeinen Enkeltrick die Opfer mit zwei Komplizen betrogen. Man spricht hier von einem bandenmäßigen Betrug. Severino beteuerte vor Gericht seine Reue, was ein Richter auch positiv für den Angeklagten zu werten hat.



Reue bei Severino Seeger kam erst mit DSDS-Teilnahme



Dennoch bleibt ein bitterer Beigeschmack. Severino hat den Betrug bereits 2012 und 2013 begangen. Die offensichtliche Reue kam auch erst, nachdem er Medienpräsenz durch die Teilnahme bei Deutschland sucht den Superstar bekam. Zwei Jahre lang meldete er sich nicht einmal bei den Opfern. Was hat ihn also erleuchtet? Der Druck der Medien? Wohl eher. Und auch die Rückzahlung sei erst erfolgt, nachdem der Gewinn über 500 000 Euro durch den Sieg der RTL-Show kam. So wirkt Severinos Reue eher gespielt.

Werbung

RTL hält diplomatisch dagegen: "Er will die entwendeten Summen komplett zurückzahlen", so Eickmeyer. "Und seine Siegerprämie soll ein Projekt finanziell unterstützen, das Jungendlichen helfen soll, nicht auf die 'schiefe Bahn' zu geraten - anders als er selbst." Das klingt ja schon mal nach einem guten Anfang.



Severino Seeger hat keine Chance beim Dschungelcamp




Für RTL bleibt Severino dennoch ein viel zu hohes Risiko. Der Erfolg blieb ohnehin bis heute aus, die Auftritte floppen. Aber viel mehr - und das ist der Grund, warum RTL ein Statement abgegeben hat - steht das Image auf dem Spiel. RTL hat als Marktführer auch eine Vorbildfunktion und wichtige Werbepartner. Diese würden wohl kaum, bei einem rechtskräftig Verurteilten, einen Werbespot schalten. Betrüger, und das ist nun einmal Severino mit dem ergangenen Urteil, schrecken Werbepartner ab. Und der Sänger findet wohl auch keinen Platz in anderen Sendungen, wie zum Beispiel im Dschungelcamp. Moment, dort war mit Arno Funke auch ein Kaufhauserpresser anwesend? Richtig, aber seine Taten lagen viele Jahre zurück, er hat die Strafe im Gefängnis vollständig verbüßt, ihm wurde uneingeschränkt die Resozialisierung bescheinigt und er hatte, ohne seine Taten zu verharmlosen, große Sympathie  in der Bevölkerung und wegen seiner Intelligenz bei manchen Ermittlern, genossen.

Werbung

Das entschuldigt natürlich nicht seine Taten, machten es aber möglich, den inzwischen als Zeichner arbeitenden Funke, im Dschungel bitterböse noch einmal hochzunehmen.



Keine Bühne für  den DSDS Sieger Severino 
Seeger mehr bei RTL



Für Severino trifft das nicht zu. Er muss sich die nächsten Jahre überhaupt erstmal bewähren, die Opfer leiden heute noch. Dann wird er wohl in der Versenkung, zumindest im Musikbusiness, verschwunden sein. Und so kommt aus Köln-Deutz, dem Sitz von RTL, mit Datum vom 02. Juni 2015, ein weiteres Urteil für Severino Seeger. Sprecherin Eickmeyer: "Mit Geltung des nun gesprochenen Urteils wird Severino bei uns keinerlei Plattform mehr bekommen!"



Für die Opfer noch ein Stück mehr Gerechtigkeit durch RTL, nach dem vergleichsweise milden Urteil. #Musik #Fernsehen #Dieter Bohlen