Eines kann man mit Sicherheit nicht behaupten, nämlich dass es Emilia Clarke in ihrer Karriere leicht haben könnte. Sicherlich hat Erfolg seinen Preis, bei Emilia Clarke scheint der aber immer etwas höher zu sein als bei anderen.

In "Terminator Genisys" waren es die schweren Waffen und in "Game of Thrones" die vielen Nacktszenen

Beginnend bei den ersten Staffeln der US-Serie "Game of Thrones", in der sie sich überproportional oft nackt zeigen musste, bis hin zu den Dreharbeiten für den neuen "Terminator"-Film, der ab 9.Juli unter dem Namen "Terminator Genisys", in die deutschen Kinos kommt und in dem sie pausenlos schwere Waffen herumschleppen muss. Emilia Clarke scheint das aber nicht zu stören, denn die Schauspielerin ist unter anderem auch für ihren Ehrgeiz bekannt.

Emilia Clarke wollte Arnold Schwarzenegger beim "Terminator"-Dreh beeindrucken

Wie Clarke in einem Interview mit der Zeitschrift "Marie Claire" verrät, war die ganze Herumschlepperei während der Dreharbeiten für "Terminator Genisys" doch sehr anstrengend für sie. Um keinen schlechten Eindruck zu machen, gab Clarke weiter freimütig zu, auch mit Gewichten trainiert zu haben, um ihren Schauspielkollegen Arnold Schwarzenegger zu beeindrucken. Obwohl diesbezüglich nichts bekannt geworden ist, kann mit Sicherheit davon ausgegangen werden, dass Clarke dieses Ziel auch erreicht hat, denn Schwarzenegger müsste schon ein Stein sein, wenn er vom "Game of Thrones"-Star unbeeindruckt geblieben wäre.

Nacktszenen sind für Clarke in "Game of Thrones" tabu

Dass Emilia Clarke genau weiß, was sie will und das auch durchsetzt, bewies die attraktive Schauspielerin auch bei ihrer Weigerung, noch mehr Nacktszenen in "Game of Thrones" zu drehen. Diese Weigerung war mit Sicherheit ein mutiger Schritt, denn die "GoT"-Verantwortlichen sind bezüglich ihres Schauspielerverschleißes bekanntlich nicht gerade zimperlich, aber Clarke dürfte ihr Pech, dass sie zu Beginn von Filmrollen manchmal verfolgt, stets durch Entschlossenheit und Perfektion wieder gut machen.

Die Hauptrolle in "Fifty Shades of Grey" wurde von Clarke rundweg abgelehnt

Auch in ihrer Weigerung bezüglich der Hauptrolle in der SM-Fanchise "Fifty Shades of Grey", kommt bei Emilia Clarke wieder diese Entschlossenheit zum Vorschein. Bezüglich ihres Liebeslebens scheint momentan bei Clarke alles in bester Ordnung zu sein, aber die Filmprojekte und der damit einhergehende Druck werden in der nächsten Zeit sicher nicht weniger. Bleibt nur zu hoffen, dass Clarke wenigstens in dieser Hinsicht von Anfang an Glück hat.

Foto: Gage Skidmore - CC-BY-SA 2.0 - flickr.com #Hollywood