Wieder einmal bestätigt sich die Tatsache, dass "Shades of Grey" jederzeit für einen Skandal gut ist. Nach dem Diebstahl des neuesten Romans der Autorin E.L. James und Gerüchten über Probleme mit den Hauptdarstellern Jamie Dornan und Dakota Johnson im Falle einer eventuellen Verfilmung des neuesten Romans "Grey", ist es nun die Drehbuchautorin Kelly Marcel, die medial kräftig auf den sprichwörtlichen "Putz" haut. Die Beurteilung, ob verletzter Stolz oder das vermeintlich inkorrekte Verhalten der Verantwortlichen schuld ist, bleibt jedem selbst überlassen.

Kelly Marcel wurde von "Fifty Shades of Grey"-Verantwortlichen stets künstlerische Freiheit versprochen

Kelly Marcels Aufgabe war es, die Romanvorlage "Shades of Grey", in ein Drehbuch für den gleichnamigen Film umzuschreiben.

Werbung
Werbung

In einem Podcastinterview mit Schriftsteller Bret Easton Ellis berichtet die Drehbuchautorin Kelly Marcel nun, dass ihr von den Verantwortlichen stets künstlerische Freiheit versprochen wurde.

Der Film "Fifty Shades of Grey" ist für Marcel eine große Enttäuschung

Diese vermeintliche Freiheit löste sich aber nach und nach immer mehr in Luft auf, so wie die ganzen Versprechungen, die ihr vonseiten der Verantwortlichen gegeben wurden. Als sie das Skript dann abgegeben hatte, kam für sie die Stunde der Wahrheit und alle Ideen, die vorher noch hochgelobt waren, wurden im Nachhinein anscheinend in der sprichwörtlichen Luft zerrissen. Das Resultat war, dass der Film ganz anders war, als von Marcel im Drehbuch geschrieben. Dass ist mit der Grund, warum Marcel im Nachhinein von der Arbeit an dem Drehbuch so enttäuscht war und sich den Film gar nicht mehr ansehen möchte.

Werbung

Die Drehbuchautorin gib im Interview auch freimütig zu, nicht gerne an die Zeit bei "Fifty Shades of Grey" zurückzudenken.

Auch in "Fifty Shades Darker" gibt es Gerangel um die Entscheidungspositionen

Aber auch im neuen Film "Fifty Shades Darker" scheint es ein Gerangel um die Entscheidungspositionen zu geben. Nachdem es Johnson im zweiten Teil nicht mehr geben wird und sich die Gerüchte, dass E.L. James die Rolle der Regisseurin übernehmen könnte, mehren, scheint sich wenigstens in dieser Hinsicht das Vakuum wieder zu füllen.

Foto: Mike Mozart - CC-BY 2.0 - flickr.com. #Buch #Hollywood